10.06.2018

Wandern in der Pfalz: Burgruine Madenburg & Burg Landeck mit Hund

Schon lange hatte ich vor einen Wander Urlaub mit meiner Hündin und meinem Freund zu machen und Anfang Juni wurde es endlich Wirklichkeit! Denn nicht nur mein Freund und ich feierten unseren 9. Jahrestag (zum 8. Jubiläum-Beitrag kommt ihr hier) nein auch meine Hündin lebt schon 9 Jahre an meiner Seite! Also ein Doppelt-Jubiläum sozusagen. Deswegen habe ich mir meinem Freund und Lilly geschnappt und bin mit ihnen in die weit entfernte Pfalz zum Wandern gefahren (Ironie: Die Pfalz liegt wie der Schwarzwald und die Vogesen quasi um's Eck von Karlsruhe). In diesem Beitrag erfahrt ihr also wo wir genächtigt haben, wohin wir gewandert sind und wie anstrengend das war. Am Ende gibt es außerdem natürlich auch mein Fazit des ganzen Kurztrips!

Anreise, Unterkunft & wieso eigentlich Wandern in der Pfalz?

Eine sehr kurzfristige Buchung bei Esther über Airbnb, ermöglicht es uns mit riesiger Vorfreude früh morgens um 10:00 Uhr aufzubrechen. Lilly wurde schon abends gebracht und durfte tatsächlich eine Nacht in unserem Bett verbringen. Sie wußte noch gar nicht wie viel Spass und Abenteuer dieser und der nächste Tag für sie bereit hielt. Erstmal ganz langweilig mit der Bahn zum Hauptbahnhof Karlsruhe. Bei den vielen Menschen wurde sie dann doch etwas aufgeregt. Wir brauchten erstmal Kaffee, Smoothie und Brezeln mit Schnittlauch. Den restlichen Teil der super spannenden und langen Zugfahrt muss man nicht erwähnen. Angekommen in Landau ging es mit dem Bus noch eine halbe Stunde nach Klingenmünster an der Südlichen Weinstraße. Welch Überraschung gibt es eine Burg dort, eher eine Ruine! Diese ist sogar bewirtet und nennt sich Burg Landeck. Für uns heissts es aber zuerst mal einchecken. Esthers Tochter geht ans Handy, sehr witzig, da diese noch sehr jung ist und Jasi am Telefon nicht weiß mit wem sie gerade spricht. Aber den Schlüssel zur Wohnung haben wir dann doch gefunden.

So das ist die Beschreibung meines Freundes, die ich einfach mal hab hier so stehen lassen (mit klitzekleinen Korrekturen). Darin erfahrt auch schon alles wichtige außer den Grund bzw. die Gründe wieso wir uns für die Pfalz zum wandern entschieden haben. Das war nämlich voll und ganz mein Vorschlag!

Grund 1: Ich habe auf Google Maps random nach Wandergebieten geschaut, die in der Nähe von Karlsruhe sind und in denen wir noch nicht waren (Schwarzwald und Vogesen waren wir zuletzt)
Grund 2: Ich wollte Burgen anschauen weil ich das Mittelalter liebe und die Pfalz ist dafür bekannt!
Grund 3: Wir hatten kein Auto, deswegen mussten wir per Bahn anreisen und da ich nicht wusste, wie gut das Lilly verkraftet, habe ich eine kurze Strecke herausgesucht - und sie war super entspannt!

Wanderung zur Burg Madenburg

Von Klingemünster bis zur Burg Madenburg waren es laut Google Maps ca. 1 Stunde und 15 Minuten (ohne Pause). Wir sind um ca. 13 Uhr los gewandert und kamen dann um 14:30 Uhr an. Trotz kleinen Off-Road Umweg, da wir nach der Bundesstraße den richtigen Weg nicht gefunden haben und erstmal an einem Ziegen-Gehege vorbei auf einem wilden Pfad entlang gewandert sind. Aber bis auf diesen kleinen Fail (google maps war Schuld!), ist der Weg gut ausgeschildert und man findet probemlos zur Burg.

Auf dem ganzen Weg haben wir außerdem keine anderen Menschen gesehen, deswegen habe ich Lilly die meiste Zeit frei herumlaufen lassen. Erst als wir in die Nähe der Madenburg kamen, sahen wir ein paar andere Wanderer. In der Burg selbst habe ich sie natürlich angeleint, was für mich selbstverständlich ist. Andere Hunde gab es dort auch viele mit denen sich Lilly erstaunlicherweise sehr gut verstanden hat (sie ist in diesbezüglich unberechenbar und oft eine Zicke). Wasser für die Hunde waren als sogenannte "Hunde-Tankstellen" gekennzeichnet.

Die Wanderung an sich war vom Schwierigkeitsgrad leicht bis mittel, ich denke das kommt auf das Wetter und die vorhandene Kondition an. Ich fand es nur aufgrund der Wärme (es wurde 22 Grad vorausgesagt aber es fühlte sich viel wärmer an!) anstrengend, denn die Wanderwege waren leicht begehbar, auch wenn es einen Tag vorher geregnet hatte. Die Strecke an sich ist auch super schön mit dem Wald und total angenehm zu laufen.

Die Burgruine

Die Burgruine Madenburg wurde vermutlich im 11. Jahrhundert erbaut und ist dank des 1870 gegründeten Madenburgverein noch sehr gut erhalten bzw. wird gut instand gehalten (mehr zur Geschichte findet ihr hier). Man muss keinen Eintritt bezahlen, aber es gibt eine Burgschänke. Man darf keine selbstmitgebrachten Getränke oder Speisen dort verzehren. Die Preise sind aber alle total human und ich hab gerne dort eine große Johannisbeerschorle und ein Stück Apfelkuchen genossen denn: schaut euch diesen Ausblick an! Das Panorama auf die Rheinebene, den Odenwald und sogar den Schwarzwald ist einfach traumhaft, sowie die Aussicht in den Wasgau beeindruckt. Das macht die Burgruine wohl auch am meisten aus!

Martinsturm

Nachdem wir die Burgruine Madenburg erkundet hatten, sind wir weiter zum Martinsturm gewandert. Diesen Weg fand ich dann doch etwas anstrengender als die erste Strecke, denn erstmal ging es wieder den Berg runter nur um anschließend wieder bergauf zu wandern. Die Strecke betrug ca. 5,1 km und hat sich vor allem wegen der grandiose Aussicht vom Martinsturm geohnt! Auf den Weg dorthin mussten wir allerdings eine Umleitung nehmen, was etwas mehr Zeit gekostet hat und mich auch etwas hat jammern lassen, wie man im Video hört :D - aber: es lohnt sich einfach immer! Egal wie anstrengend es aufgrund der Wärme oder dem Weg ist, wenn ich es geschafft habe bin ich immer unheimlich stolz und glücklich! Auf dem Turm haben wir dann auch erstmal eine Pause gemacht, die Aussicht auf die Madenburg und Burg Trifels (dort sind leider keine Hunde erlaubt) genossen und Studentenfutter und einen Apfel gesnackt. Danach haben wir uns auf den Weg zu einem Weingut gemacht. Dort hatte unsere Airbnb Gastgeberin freundlicherweise einen Tisch für uns reserviert. Mit ein ca. 30 Minuten Verspätung waren wir dann um ca. 18:30 Uhr dort und haben uns einen Schoppen Wein, Flammkuchen mit Salat und Leberknödel mit Sauerkraut schmecken lassen!

Burg Landeck

Am nächsten Tag verließen wir unsere Unterkunft um ca. 10 Uhr um über den Panoramaweg zur Burg Landeck zu wandern. Zwar kamen wir am Tag zuvor schon an ihr vorbei, jedoch hatten wir aufgrund unserer Reservierung und unserer Umleitung-Verspätung keine Zeit mehr diese anzuschauen. Aber es war eine super gute Entscheidung, sie gemütlich Samtagvormittags zu besuchen, da wir einer der ersten Gäste waren! So konnten wir alles in Ruhe anschauen, Fotos machen und lecker zu Mittag essen - für mich gab es leckere vegane Schupfnudeln mit Sauerkraut und für meinen Freund Wurstsalat. Außerdem öffnete nach dem Mittagessen das Burgmuseum und man konnte den fantastischen Blick auf Klingenmünster vom Turm aus genießen!

Die Burg selbst wurde vermutlich im 12. Jahrhundert erbaut und heute regelmäßiger Veranstaltungsort von  Mittelaltermärkte, Festen oder Konzerten. Mehr über die Burg Geschichte erfahrt ihr hier. Man mussk einen keinen Eintritt bezahlen aber man kann eine kleine Spende dort hinterlassen oder wie wir es eben getan haben, in der Burgschänke etwas essen & trinken. Ich finde, dass ist immer der beste Weg so eine Einrichtung zu unterstützen :) Zum Panoramaweg gibt es nicht viel zu sagen, da er eher ein kleiner Spaziergang war und kein richtige Wanderung, aber ich denke die meisten fangen von dort an aus zu wandern, denn es gibte viele Wanderwege rund um die Burg.

Abschließend kann ich sagen, haben mir diese 1,5 Tage Wandern und Burgen-Sightseeing super gut gefallen! Lilly war total entspannt und unkompliziert, mein Freund hat mir was die Orientierung anging vollkommen vertraut (und ich hab auch gar nicht so doll gefailt - es war google maps!) und ich selbst war auch total entspannt, glücklich und einfach mit mir selbst und der Natur im Einklang! Die Burgen waren schön, Familien-und Hundefreundlich, leicht zu erreichen und umgeben von einem wunderschönen Wald - definitive Empfehlung wenn ihr auf Burgen und Wandern steht! Alternativ kann man aber auch mit dem Auto hinfahren :D ein bisschen laufen muss man allerdings trotzdem ;) Wir sind insgesamt mindestens 12 und maximal 15 km gelaufen, so genau kann ich es leider aufgrund der Umwege nicht sagen, aber ich finde das tut auch nichts zu Sache! Es war aufjedenfall ein schöner Rundweg und am Abend waren wir alle drei fix und fertig :D

 

Wart ihr schon mal in der Pfalz Burgen anschauen oder wandern?

Kommentare:

  1. Oh wow die Burgen sind echt klasse, da macht mein Herz gleich einen Hüpfer. Finde es auch schön das die alle ohne Eintritt zu besichtigen sind und so hinterlässt man doch gerne auch Geld um was zu tinken und zu essen. Finde ich da komplett nachvollziehbar denn sowas muss ja auch in Stand gehalten werden und das ist nicht gerade billig.

    Ansonsten hört sich das nach einer tollen Tour an, auch wenn ich mit meiner Kondition wohl wesentlich länger gebraucht hätte xD. Du hast mich ja schon erlebt bei unserem Aufstieg zur Marienburg. Aber ich stehe dazu das ich ein Sportmuffel bin. Zu guter Letzt: Herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum und auf viele weitere Jahre ;). Ihr seid auch echt ein sehr süßes Paar.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Geht mir ähnlich, denn jetzt wo die Wm ansteht, muss ich da auch schauen wann es zeitlich passt, aber ich freue mich ja schon so lange auf den Film, dass ich hoffe das klappt irgendwie. Ich bin bei "Oceans 8" sehr happy, dass der Film in Amerika nun schon so einen guten Start hatte. Ah das ist ja toll, hätte ich nun auch nicht erwartet, aber finde ich super.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für deine lieben Worte <3. Oh ja das hoffe ich auch :). Mir geht es da aber ähnlich, habe ja auch meine kleine Bloggerblase, aber das Litnetzwerk hat mir gut geholfen da mal auszubrechen. Wünschte mir es gäbe solche Aktionen häufiger und auch mal im Lifestyle Bereich.

      Löschen

Wenn du ein Kommentar hinterlässt, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google. Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärungen gelesen und akzeptiert hast.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse. Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abonnement wieder. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen Link wieder abzumelden.