23.07.2017

Mittelalterfest Peter-und-Paul 2017

Vor 3 Jahren habe ich euch schonmal auf das Mittelalterfest Peter-und-Paul in Bretten mitgenommen (klick). Dieses Jahr hatte ich Lust euch wieder mitzunehmen und das ganze upzudaten! Außerdem verrate ich euch noch was das Peter-und-Paul-Fest eigentlich ist und was es für mich so besonders macht.
Das Peter-und-Paul-Fest ist ein Mittelalter Fest in Bretten, Baden-Württemberg. Wie bei jedem Mittelalterfest, wird dort einiges "mittelalterliches" geboten. Es gibt zahlreiche Essenstände, von denen meine persönlichen Favoriten der sogenannte Rahmfleck (ähnlich wie Flammkuchen nur auf auf einem Brotteig) und der Falafel Stand sind (immer ein Muss dort zu essen), als auch Shoppingmöglichkeiten, wo man Schmuck, Glöckchen, Hornbecher, Gewänder, Lederbeutel, Ledernotizbücher, Bögen, Holzschwerter und Schilder (für Kinder) und vieles mehr erwerben kann. Außerdem gibt es ein gut gefülltes Programm mit Live-Band auf der Bühne am Marktplatz, Fanfarenzug-Auftritte, Gauckler-Shows, ein Feuerwerk am Samstag und einen Umzug am Sonntag, uvm. Nicht zu vergessen, finden regelmäßig mittelalterliche Tänze am Kirchplatz statt (mein Lieblingsplatz) und es gibt natürlich reichlich Wein, Met und Bier!
Das besondere am Peter-und-Paul-Fest ist, dass die ganze Stadt feiert! 4 Tage lang, immer am ersten Juli Wochenende, kann man in der Brettener Altstadt ins Jahr 1504 reisen. Alle sind schmeißen sich in ihre mitelalterlichen Gewänder, packen ihre Habseligkeiten in ihre Lederbeutel und nehmen ihren Becher oder ihr Horn um zusammen mit ihren Nachbarn, Freunden, Arbeitskollegen oder Fremden, zu feiern. Aber was gibt es zu feiern?

"Die Belagerung Brettens im Jahre 1504 durch den Herzog von Württemberg sowie der geglückte Ausfall der Belagerten bilden den geschichtlichen Hintergrund für das Treiben in der spätmittelalterlichen Stadt, in der auch die Traditionen der Bürgerwehr und des Schäfersprungs im Festprogramm nicht zu kurz kommen. Rund 50 historische Gruppen aus nah und fern sind am Peter-und-Paul-Fest beteiligt, das die die Vereinigung Alt-Brettheim in Kooperation mit der Stadt Bretten veranstaltet." - Mehr Infos findet ihr hier.

Meine Brettener Freundin hat mir das ganze, als ich zum ersten Mal das Peter-und-Paul besuchte, so erklärt: Bretten wurde belagert. Um diese Belagerung zu entkommen, haben die Brettener einen Hund ihr letztes Essen gegeben und ihn gemästet, so dass er dick und wohl genährt war. Dann haben sie ihn vor die Stadttore ins feindliche Lager geschickt und die Belagerer gaben auf, weil sie dachten, die Bürger Brettens hätten noch genug zu essen um eine lange Belagerung stand zuhalten! Deswegen gibt es übrigens auch den Hundle Brunnen in der Innenstadt. (genauer hier nachzulesen). 
Für mich ist das Peter-und-Paul ein Fest, das ich jedes Jahr gerne besuche. Denn ich liebe das Mittelalter und das Flair, man trifft immer wieder coole Leute und alte Bekannte und es macht einfach Spaß am Kirchplatz zu tanzen oder auch nur zuzusehen. Einziger Nachteil: es ist immer am gleichen Wochenende wie das Summerjam Festival in Köln und ich liebe Reggae-Musik mindestens genauso sehr wie das Mittelalter! Hier lasse ich aber immer meine Finanzen entscheiden, denn meistens kann ich mir das Summerjam sowieso nicht leisten :D (traurig aber wahr).

Anmerkung: Die Fotos sind nicht von diesem Jahr, sondern von 2014 und 2015. Letztes Jahr war ich übrigens das erste Mal auf dem Summerjam und habe meine Mittelalter-Tradition unterbrochen!


Habt ihr auch traditionelle Feste in euerer Umgebung?

Kommentare :

  1. Das hört sich nach einem schönen Fest an und ganz danach als hättest du Spaß gehabt! Ich muss ja sagen, dass es hier mittlerweile nicht mal mehr das "traditionelle" Frühlingsfest gibt. Und Bierzeltfestwochen sind dann doch so gar nicht meins. ;)
    Was mich jetzt aber interessiert: ist das nur eine Legende oder stimmt das mit dem Hund wirklich? Wäre ja eine schlaue Idee gewesen, klingt aber fast schon zu gut. ;)

    Ich kann dir nur recht geben! Es gibt ja mal von Trump abgesehen viele Länder, in denen es politisch nicht so toll läuft. Allerdings ist Trump und seine Politik sehr in den Medien vertreten; während das bei anderen nicht der Fall ist. Da reisen die Leute dann auch hin und wissen eigentlich oftmals gar nichts über die Missstände in diesem Land.
    Daher sollte man selbst eben sein bestes tun und davon abgesehen dahin reisen, wohin es einen eben zieht. ;)

    AntwortenLöschen
  2. Das hört sich echt klasse an. Ich wollte ja auch schon länger mal ein Mittelalterfest besuchen, du weißt ja, dass ich mich dafür auch interessiere, aber bei mir hat das zeitlich einfach bisher nicht gepasst. Ich nehme mir es aber fest vor, sowas mal zu besuchen, weil dort echt immer viel geboten wird. Der Rahmfleck sieht echt lecker aus, sowas esse ich auch total gerne. Und auch die Legende um die Belagerung finde ich interessant. Sowas höre ich mir ja eh total gerne an.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Netflix ist schon cool, da kann ich dir einige Serien von empfehlen, vor allem The Crown, Riverdale, Daredevil, Versailles, Designated Survivor, Tote Mädchen Lügen Nicht uvm :D. Also ich hänge ja etwas hinterher auf Amazon, weil ich immer noch nicht dazu gekommen bin mit Taboo anzufangen und Ende des Monats gibts ja dann schon die neue Staffel Nashville (so toll die Serie, musst du auch mal reinschauen), Sneaky Pete will ich ja auch noch gucken und auf Sixx freue ich mich Ende des Monats auch sehr. Hach es läuft ach jetzt im Sommer zu viel Gutes :D.

    Ist auch Gesachmackssache, deshalb war ich auch echt froh, dass es bei Amazon Prime gelandet ist. Schaust du irgendwann noch weiter?

    Jap Da Vinci's Demons kenne ich, möchte ich mit meiner noch die letzte Staffel anschauen, die wir damals im Tv verpasst haben, aber jetzt sind wir gerade erstmal an Grimm dran, dass ist auch so toll.

    AntwortenLöschen

Danke für euer Feedback! | Thanks for your Feedback! <3

 
Blogger Template by DESIGNER BLOGS