22.07.2015

Roadtrip Alsace 2015: get lost in the nature

Wir laufen verwirrt den Weg entlang, der übersät ist mit Stöcken und Ästen und fragen uns, ob wir auf dem richtigen Pfad sind. Keine Spur von einer Makierung, die uns den Weg weist. Genau in diesem Moment, hören wir ein Geräusch und bleiben stehen. Kurze Zeit später sehen wir ein Reh. Wir schauen uns an und lächeln. Allein für diesen Moment, hat sich dieser Weg gelohnt. Wir beobachten das Reh und das Reh beobachtet uns. Dann hüpft es davon und wir entschließen uns zurück zugehen und einen anderen Pfad einzuschlagen.
An zweiten Tag unseres Roadtrips wollten meine Freundin und ich wandern gehen. Dazu hatten wir im Touristeninformationszentrum von La Petite Pierre eine Broschüre bekommen und uns den "Waldlehrpfad" ausgesucht. Nach einem leckeren Frühstück mit Baguette, Tee und Käse machten wir uns auf dem Weg zum Startpunkt. Jedoch hatten wir damit so unsere Probleme, denn wir verwechselten ihn mit einem anderen Startpunkt für eine andere Wanderroute der "Froschkopf" hieß. Das stellten wir allerdings nicht gleich am Anfang fest, obwohl meine Freundin das Schild fotografierte und liefen einfach munter und motiviert drauf los, getreu dem Motto: You can't get lost, if you don't care where you are!
Wir liefen also auf dem Waldpfad, der am Anfang noch mit einem orangenen Kreis markiert war, immer weiter bergab bis wir an eine Kreuzung kamen. Dann hörten die Makierungen auf und wir waren erstmal verwirrt. Welchen Weg sollten wir einschlagen? Wir entschieden uns, auf der Höhe zu bleiben und gerade aus zu maschieren, obwohl der Weg mit Stöcken und Ästen übersät war. Nach einer Weile passierte uns die oben beschriebene Szene und wir sahen das Reh, unser Zeichen umzukehren, denn hier waren wir eindeutig falsch! Schnell zurückgelaufen und den anderen Pfad, Berg runter genommen, ganz schön abenteuerlich und steil war das und wir hatten nur Flip Flops und Birkenstocks an! Hätten wir auch gleich Barfuß laufen können ;)
Trotzdem haben wir es überlebt und kamen an einem Jägersitz vorbei, den wir erstmal hochkletterten. Wir haben ja zum Glück keine Höhenangst und die Aussicht war wirklich klasse! Weitere Tiere haben wir allerdings nicht gesehen, was ich zum Teil schade fand, aber auch gut, denn Wildschweinen wäre ich auch nicht gerne begegnet (dabei war es sowieso die falsche Uhrzeit, sogar für das Reh, aber man weiß ja nie). Nach der kleinen Verschnaufpause auf dem Jägersitz machten wir uns also weiter auf dem Pfad, von dem wir nicht wussten wohin er führte und der uns etwas seltsam vorkam, da eben die Makierungen verschwunden waren.
Irgendwann wurde es uns dann zu blöd und zu heiß (war natürlich eine grandiose Idee bei 35+ Grad wandern zu gehen, aber immerhin waren wir ja im Wald) und liefen den ganzen anstregenden Weg zurück, bergauf! Also wenn das keine gute Wanderung war, dann weiß ich auch nicht, haha. Es war aufjedenfall etwas verwirrt von uns aber auch lustig und schön. Ich bin außerdem dem Reh gegenüber sehr dankbar, dass uns ja glücklicherweise ein Zeichen gegeben hat, dass wir umkehren sollen (ja ich glaube an solche Zeichen und doch ich habe vorher schon öfter Rehe gesehen, aber freue mich jedes mal darüber, vor allem wenn mein Hund nicht dabei ist, da dieser sie gerne jagt).
Nach dieser Wanderung machten wir uns auf den Weg nach Sarrebourg, da uns dort ein See empfohlen wurde und wir dringend eine abkühlen brauchten! Auf dem Weg dorthin kamen wir an dieser wunderschönen Landstrecke vorbei, an Wiesen und Felder so weit das Auge reichte und uns dazu animierte erstmal ein kleines Fotoshooting zu starten! Das Wetter war ja einfach traumhaft schön und die Ente passte auch super ins Bild! Übrigens hatte ich meine Schultern am zweiten Tag beim fahren mit einem Handtuch abgedeckt, da ich Angst vor einem erneuten Sonnebrand hatte. Mein erster einseitiger hat mir eindeutig gereicht (bekomme normalerweise nie Sonnenbrand, aber beim Auto fahren, geil oder? :D)!
 
“We are all travelers in the wilderness of this world, and the best we can find in our travels is an honest friend.”
― Robert Louis Stevenson 
Nach dem Fotoshooting, das unglaublich viel Spaß machte, erreichten wir dann den See von Sarrebourg und kühlten uns erstmal ab und ruhten uns aus. Das Wetter war leider nicht mehr so sonnig wie die Stunden zuvor und es wurde schwül, aber wir genossen es trotzdem und machten das beste daraus. Wir hatten dann auch keine große Lust mehr weiterzuziehen und uns einen Campingplatz zu suchen und beschlossen einfach, auf dem Parkplatz des Sees zu bleiben. Somit machten wir uns es dort gemütlich und aßen unser Abendessen, dass aus verschiedenen Salaten, Baguette und den restlichen Wraps vom Vortag bestand. 
Gerade als wir fertig mit dem Essen waren fing es dann auch schon an zu regnen! Aber zum Glück gab es gleich neben dem Parkplatz eine Brücke und wir chillten uns einfach darunter. So verbrachten wir einige Zeit, tranken Wein, lauschten dem Regen und unterhielten uns über Gott und die Welt. Außerdem sprach uns etwas später auch ein deutscher Mann mit einem Rucksack an und es stellte es sich heraus, dass er auf einem Selbstfindungstrip durch Frankreich war, so á la Reese Witherspoon im Film "Wild - der große Trip". Mit Christian, so hieß der gute, verbrachten wir dann den restlichen Abend, da wir ihn einluden neben uns sein Zelt aufzuschlagen und unterhielten uns bis spät in die Nacht (war ne ganz schön große Labertasche!). 
Das war auch schon unser zweiter abenteuerlicher Roadtrip Tag (zum ersten hier entlang)! Nächsten Mittwoch am 29.07.2015 folgt dann der letzte Teil, darin zeige ich euch die Städte Sarrebourg und Strasbourg. Ich hoffe ihr schaut vorbei! 

Alle Fotos sind von meiner Freundin Josie (Instragram: sunnys_journey).

Kommentare :

  1. wunderbar erzählt! ich freu mich auch jedes mal, wenn ich ein reh sehe.. meist sehe ich eins, wenn ich im zug an feldern vorbeifahre :)
    klingt auf jeden fall witzig eure wanderung... und anstrengend :D bestes schuhwerk zum wandern auf jeden fall^^
    die bilder auf dem feld sind soooo schön ♥
    liebste grüße,
    maze

    AntwortenLöschen
  2. Ich finds ja so super ultra klasse, wirklich!! :)

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht nach einem so tollen Tag aus & das Auto ist ja einmal der brüller :D
    Sophie♥

    AntwortenLöschen
  4. Wow, tolles Post. Das Auto ist fande ich so schick.

    LG
    www.persunkleid.de/blog

    AntwortenLöschen
  5. Schööön, sone Verpeilerstories sind immer die Besten :D Das passiert mir uns Lara auch so oft! Klingt alles wirklich sehr cool :)
    Und danke für deine lieben Worte, das ist immer so schön zu lesen :) Jaa, Festivals in anderen Ländern sind echt sehr cool, das sollte man auf jeden Fall gemacht haben. Zu dem Platz: Der war tatsächlich n bisschen abgeschottet, also kanns gut sein, dass es ein geheimer Liebestreffpunkt war :D

    Liebste Grüße, ich freue mich auf mehr! Cora von Goldrausch

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Jasmin,
    ihr zwei seid einfach die Besten! :-)
    Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass ihr eine Menge Spaß zusammen habt und wie du ja bereits in deinem ersten Teil geschrieben hast, harmoniert ihr perfekt zusammen! Das sieht man auf jedem Foto, weil ihr einfach so viel Freude ausstrahlt.
    Ich finde es jedes Mal total schön einen Bericht von dir zu lesen, weil du immer total natürlich und authentisch rüber kommst und das macht dich so sehr sympathisch!
    Also ich bin schon ein ganz großer Fan von dir und deinem tollen Blog!!!
    Viele liebe Grüße
    Jasmin

    AntwortenLöschen
  7. Wie cool, das hört sich nach einem ziemlich genialen Roadtrip an. Eure Fotos sind auch wirklich spitze geworden! Und wie geil ist denn bitte eure Hippie-Ente?! =) Ich gehe auch liebend gern wandern. Dort erlebt man immer ganz besondere Momente, wie eben ein Reh sehen oder ähnliches. Außerdem ist es einfach schön, die Welt ein Stück weit zu Fuß zu erkunden. :-)

    GLG, Sabrina
    Happiness-Is-The-Only-Rule

    AntwortenLöschen
  8. wie cool!:D stell ich mir richtig super vor sowas. übrigens bist du sympathisch af :o Hast eine neue Leserin!;)♥
    Alles Liebe,
    Milena ♥
    milasbeautyblog.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  9. Ist ja mal cool! Ein Roadtrip mit so einem süßen Auto :D Sehr tolle Eindrücke und Bilder!

    Haha ich habe vorher mit meinem Freund die ersten beiden Filme geschaut. Den dritten haben wir auch nicht mehr geschafft. Aber ich kenn die IMAX.Kinos. 15 Euro sind halt echt krass. Wir haben glaub um die 10€ gezahlt und es war 4D! Also richtig cool. Hat sich echt gelohnt :D
    <3

    AntwortenLöschen
  10. Was ist das denn bitte für ein geniales Auto? Mega gut! :D
    Sehr schöner Bericht, klingt wirklich nach einer Menge Spaß! Ich will auch schon seit Ewigkeiten mal einen Roadtrip machen, aber leider ist es bis jetzt noch nicht dazu gekommen...

    Liebe Grüße!
    http://carolinevonh.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  11. Rehe mag ich auch total gerne. Was Wandern anbelangt oute ich mich mal als jemand, der davon so gar kein Fan ist xD. Ist nicht unbedingt meine Welt, selbst wenn ich gerne die Landschaft auf Fotos festhalte. Vielleicht liegt es auch daran, dass hier bei uns eh schon so vie Wald ist, dass ich das einfach schon zu gut kenne. Die Bilder von euch auf dem Feld sind aber super gefallen mir echt richtig gut <3. Und der See sieht auch toll aus.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Uih das freut mich zu hören. Ja normalerweise mag ich sowas wie Star Trek auch nicht, aber da ein großer Teil ja auch auf der Erde spielt, ist das für mich einfach wieder interessant und die Verbindung mit der Ark ist ja auch eine schöne Abwechslung dazu. Extant hatte ich mir gar nicht angeschaut, weil das ja in Amerika doch etwas floppt, ist dann immer die Frage wie lange die Serie überhaupt verlängert wird.
    The 100 liefert aber zum Glück die Antworten viel schneller als das in Lost der fall ist, das ist der Grund warum ich Lost auch nie zu Ende geschaut habe. Irgendwann wurde das leider total verwirrend, anstatt Antworten gab es immer mehr Fragen und dadurch wurde es mir einfach zu kompliziert und ich hatte dann die Lust daran verloren. Das passiert hier zum Glück nicht ;).

    AntwortenLöschen
  12. So viele schöne Bilder und Eindrücke, das sieht ja nach einem ganz witzigen Trip aus :)

    Hier geht's zu meinem Blog – Über neue Leser würde ich mich sehr freuen!

    AntwortenLöschen
  13. hallo liebe Jasmin,

    hattest du erfolg mit der Happinez? :)
    Das ist ja super, dass du deine Traum-Ausbildung bekommen hast! Und vor allem hört es sich so an, als könntest du da deine Reiselust mit der Arbeit verbinden, was super ist. :)
    Da hast du wirklich Recht: ohne Fleiß kein Preis :D
    Ich studiere grad Kommunikations- und Medienwissenschaften und würde danach gerne "irgendwas mit schreiben" :D machen. Also bin da noch relativ offen wo und was genau.

    Toll ich freue mich schon auf die Blogvorstellung und werde dann auch auf meinem Blog auf dich verweisen :)
    Das klingt traumhaft - 3,5 Wochen Indoniesien! Reist du dort einfach herum oder hast du schon genauere ziele dort?

    Liebe Grüße Sophie

    http://happyandhealthyhippie.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Danke für euer Feedback! | Thanks for your Feedback! <3

 
Blogger Template by DESIGNER BLOGS