04.01.2015

Morocco part #2: Desert & Mountains

Frohes neues Jahr! Ich hoffe ihr habt alle die ersten Tage des Jahres 2015 gut überstanden und seid bereit für meinen zweiten Marokko Teil (zum ersten Teil geht's hier entlang)! Heute entführe ich euch in den die Wüste und in die Berge.



AUF DEN WEG IN DIE WÜSTE / ANTI-ATLAS
Am 05.12.2014 ging es mit dem Auto von Marrakesch in Richtung Wüste. Unser erstes Ziel dabei war Ouarzazate (sprich Warzazate). Da aber der ursprünglich und kürzeste Weg über den Tizi-n-Tichka Pass durch Regen gesperrt war, mussten wir einen Umweg über Taroudannt machen. Das war der totale Horror, denn wir wussten nicht von Anfang an, dass der Pass gesperrt war. Jeder Marokkaner in Marrakesch sagte nämlich etwas anderes. Also fuhren wir einfach so weit bis uns die Polizei wieder zurück schickte. In Marrakesch verirrten wir uns dann erstmal, bevor wir den richtigen Weg auf die Autobahn Richtung Agadir fanden. Das hatte uns ganz schön Zeit und Nerven gekostet! Aber dann lief es erstmal und wir hatten erst wieder in Taroudannt Probleme, nämlich mit der Parkplatz Suche! Zum Glück half uns jedoch ein netter Moped-Fahrer, der dafür auch gar kein Geld verlangte sondern uns "nur" in seinen Teppich Laden einlud! Aus Höflichkeit besuchten wir ihn natürlich auch und "wollten nur mal gucken". Und BÄM da geschah das unausweichliche - ich verliebte mich in einen richtigen Berberteppich! Mein Freund handelte ihn mir dann mit großer Freude von 220 € (Achtung, erster Preis = immer Fantasiepreis, bitte nie gleich zahlen!) auf 70 € runter, also ungefähr ein Drittel, so wie's sein soll. Fliegen kann er zwar nicht (naja vielleicht mit den richtigen Worten?) aber ich liebe ihn trotzdem über alles und war/bin immer noch total glücklich und verliebt :) Werde ihn euch noch in einem Souvenir/Haul Post zeigen! Der Teppichkauf hat übrigends total Spaß gemacht, da der Verkäufer super sympathisch war und wir uns total wohl gefühlt haben. Da merkte man gleich schon den Unterschied zu Marrakesch! Am nächsten Tag kamen wir dann in Ouarzazate an, wo wir eine Nacht blieben und nichts großartiges erlebten. Anders in Zagora, unseren nächsten Zwischenstopp. Von Zagora bis Timbuktu sind es 52 Tage, dafür ist Zagora bekannt. Bzw für sein Schild auf dem das steht, das ich natürlich nicht fotografiert habe. Anti-Mainstream ihr wisst schon. In Zagora hat es uns so gut gefallen, dass wir zwei Nächte blieben. Warum es uns so gut gefiel? Wegen den Menschen! Wir lernten das erste mal richtig coole Leute kennen. Einen Italiener, einen Spanier, einen Marokkaner der deutsch konnte, da er 10 Jahre dort gelebt hatte und seine Familie, die das Hotel betreiben. Abends unterhielten wir uns immer über Gott und die Welt und einen Abend machten wir sogar zusammen Musik. Die "Hausband" von "Prends ton temps" spielten Gitarre und Trommel und mein Freund und ich trommelten einfach mal wild mit :D das war wirklich eine super coole Erfahrung und total chillig! Mein Freund hätte auch noch die restliche Zeit dort bleiben können, aber ich wollte unbedingt in die Wüste, denn wenn man schon mal die Möglichkeit hat, sollte man diese auch nutzen!


IN DER WÜSTE
Aber in welche Wüste? Zur Auswahl stand die Wüste Erg Chebi nahe Merzouga oder Erg Chegaga nahe M'hamid. Beide Orte sind Ausgangspunkte für Wüsten Exkursionen, die oftmals sehr teuer sind. In Zagora bekamen wir schon eine Nacht in der Wüste angeboten, die wir aber leider ablehnen mussten. Also hatte ich das eigentlich abgeschlossen und wir beschlossen nur einen kleinen Wüsten-Ausflug auf eigene Faust zu machen. Wir fuhren also nach M'hamid, da uns dort unser Hotel-Freund eine Unterkunft empfehlen konnte. Dort angekommen, passte uns der Kontaktmann ab und führte uns zur Unterkunft. Aber die Überraschung - sie war nicht zu erreichen, da der Fluss davor nicht passierbar war. Ups! Was nun? Uns blieb nichts anderes üblich als mit dem Kontaktmann eine Nacht in der Wüste auszuhandeln. Für 60 € bekamen wir dann ein Candle Light-Dinner im Mondschein (nicht so romantisch wenn es arschkalt ist), ein Lehm-Hüttchen in der Wüste, einen grandiosen Sonnenuntergang, ein nerviges aber liebenswertes kleinens Babykätzchen, das ich Simba taufte, den schönsten Sternenhimmel den ich in meinem bisherigen Leben gesehen habe, eine unvergessliche Nacht mit meinem Seelenverwandten, einen Wüsten Spaziergang, ein Frühstück, einen morgendlichen Kamel-Ausritt (um 8 Uhr morgens WTF?!?!?) und eine Erfahrung fürs Leben. Enttäuscht war ich zwar ein bisschen wegen der vielen Pflanzen aber alles in allem hat es sich wirklich gelohnt! Auch wenn es arschkalt war bzw. ich einfach falsch gekleidet, es war wunderschön, wir hatten Spaß und wir haben coole Bilder :D 


ZURÜCK NACH MARRAKESCH - ZWISCHENSTOPP HOHER ATLAS!
Nach einer Nacht in der Wüste ging es auch schon langsam zurück Richtung Marrakesch. Wir hatten jetzt noch 2,5 Tage, dann mussten wir das Auto wieder abgeben. Unser Wüsten-Guide empfahl uns die Stadt Nekob, da wir noch in die Todra Schlucht wollten und die Stadt auf dem Weg lag. Also fuhren wir nach dem Kamel-Ritt von M'hamid nach Nekob. Dort verbrachten wir eine Nacht, den unser nächstes Ziel war die Todra Schlucht. Dazu wollten wir in Tinghir eine Unterkunft aufsuchen, aber kurz davor warb uns ein Mann für sein Gästehaus ab und es war so ein Glück! Wir haben zwar ein bisschen mehr ausgeben als unser Budget erlaubte, aber hatten dort eine wunderbare Zeit. Das Gästehaus "Anissa" (hier geht's zur Facebook-Seite) liegt etwas außerhalb von Tinghir, hat einen wunderschönen Garten, liegt direkt am Fluss und ist sehr ruhig und entspannt. Dort lernten wir auch zwei Holländerinnen kennen, mit denen wir abends Zeit am Ofen verbrachten. Dazu gesellten sich auch die Angestelten, der Koch, unser "Abwerber" und der Cousin der beiden. Wir tranken dann selbtgebrannten Schnaps und hatten eine lustige Zeit! Auch hier waren wir zwei Tage, weil die Leute einfach so sympathisch waren! Natürlich zeigte uns der nette Mann auch die Todra-Schlucht, eine alte Kasbah und eine Webstube bzw. ein Berberhaus, wo mein Freund zuschlug und einen Teppich & ein Kissenbezug für seine Familie kaufte. Dabei merkte er, dass handeln mit echten Berbern am meisten Spaß macht (mir macht handeln generell nicht so viel Spaß aber ich habe den Unterscheid auch gemerkt)! Zurück ging es dann am 13.12.2014 - nach 9 Tagen on the road. Auf dem Rückweg war zum Glück der Tizi-n-Tichka offen, sodass wir das auch an einem Tag schafften. Jedoch konnte ich den Pass nicht gut fotografieren, da mir kotzübel wurde und ich mich auch übergeben musste! Ich weiß nicht wieso, aber der Pass war schlimmer für mich als für manche Achterbahnfahren (ich liebe Achterbahnfahren)! Jedenfalls vertrug ich das Hin-und-Her Geschängel überhaupt nicht, ich Memme! Das letzte Bild hat deshalb mein Freund gemacht, recht am Ende des Passes. Aber ich sagst euch Leute, der Pass lohnt sich trotzdem! Es ist einfach ein krasses Gefühl und eine tolle Aussicht durch diese Berge zu fahren.


ZURÜCK IN MARRAKESCH / FAZIT
In Marrakesch waren wir dann noch eine Nacht, da es zu spät war um gleich weiterzufahren und mir es bis Abends immer noch schlecht ging :D Mensch! Aber egal, am nächsten Tag ging es dann an die Küste, in ein Städtchen an das ich mein Herz verloren habe! Dazu aber mehr im dritten und letzten Teil meiner Marokko-Reise (coming next sunday).

Die Tour hat mir jedenfalls ziemlich gut gefallen, auch wenn es sehr anstregend war und nicht so komfortabel. Wir hatten nur einmal eine heiße Dusche (hab meine Haare noch nie so schlecht behandelt) und abends wars einfach arschkalt. Ich hätte wirklich mehr warme Kleidung mitnehmen sollen! Aber die Wüste, die Berge und die Landschaft allgemein war einfach wunderschön und auch die Menschen waren so viel netter als in Marrakesch. Man hatte die Möglichkeit mit Menschen wirklich ins Gespräch zu kommen und sie über ihre Kultur und ihre Religion zu befragen. Und sie haben gerne, nett und höflich und meist in richtig guten Englisch geantwortet. Es war auch faszenierend zu sehen wie Schulkinder trampen um nach Hause zu kommen. Da schätzt man doch die öffentlichen Vekehrsmittel und allgemein die Möglichkeit zur Schule gehen zu können! Einmal haben wir sogar einen Tramper mitgenommen und auch wenn ich ihn kaum verstanden habe, weil schlecht Französisch spreche, habe ich doch seine Freude gespürt. Freude darübe das Touristen ihn mitnehmen und er sich unterhalten kann. Zusammengefasst war's echt ne sau coole Erfahrung über die sehr dankbar bin! Würde so einen Roadtrip durch Marokko auch jedem empfehlen, denn da lernt man vorallem die Menschen einfach viel besser kennen und verstehen!


Wie auch im letzten Teil gibts auch wieder ein FMA. Es ist diesmal etwas kürzer geworden, da wir ja hauptsächlich im Auto unterwegs waren aber ich hoffe die kurzen Eindrücke gefallen euch trotzdem! Freue mich wie immer über Feedback!
<3

Kommentare :

  1. Was für tolle Kontrastbilder zu dem ganzen Schneebildern die zur Zeit auf den Blogs kursieren :D
    Ich bin von den Wüstenbildern einfach hin und weg! Soooo unglaublich toll und was für eine Kulisse! - Wahnsinn! So eine tolle Gegend möchte ich auch mal sehen und das Programm bzw. die Nacht hört sich doch echt gut an!

    AntwortenLöschen
  2. Wow das sind grandiose Bilder. Vor allem die Berge mit den Schneekuppen im Hintergrund, die Sonne und die Wüste. Immer wieder merke ich, wie wenig ich von dieser Welt gesehen habe. Eine Freundin war auch schon in Marrakesch und sie war ebenso begeistert. Steht definitiv noch auf meiner Liste!

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschöne Eindrücke, die mich definitiv in meinem wichtigsten Neujahrsvorsatz bestätigen: Mehr reisen! :)

    Liebe Grüße,
    Sara.

    AntwortenLöschen
  4. Wundervolle Fotos!
    Die Landschaft von Marokko ist einfach atemberaubend, die Wüste sieht so schön aus <3
    Ich freue mich schon darauf, wenn du deine gekauften Sachen zeigst :)

    Liebe Grüße

    Bei mir findet momentan eine Blogvorstellung statt :)

    http://nilooorac.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  5. OH GOTT DIE BILDER SIND DER WAHNSINN (bin gerade zu müde zum lesen, jana und ich waren acht stunden shoppen hahahahaha). Jedenfalls geil (Y) Und ich sag dir schonmal bescheid, dass ich dich als Vorstellungsperson aufhebe (du bist mein Joker sozusagen :D hoffe du nimmst das nicht negativ auf XD)! Nur damit du bescheid weißt haha

    + neee nichtmals .. ich hab nur so helle Augenbrauen und bin es gewöhnt die nachzumalen und keine Ahnung. okay eine Lücke hab ich auch aufzuweisen aber Mama meint immer die sehe nur ich hahaha :D

    DANKE DIR AUCH! Du bist ja auch die fleißigste Kommentarschreiberin evaaaaa (Y)
    xx

    AntwortenLöschen
  6. kurz bevor ich dein kommentar bekam hab ich den post gelesen ehehe stalkermodus on :D

    AntwortenLöschen
  7. Wow super schöner Post :) die Bilder sind der Wahnsinn und machen richtig Lust auf einen Trip in die Wüste :)
    Wünsche dir ein frohes neues Jahr <3

    AntwortenLöschen
  8. Wow, die Bilder rauben einem echt den Atem. Ich will auch endlich mal wieder reisen und solche Eindrücke in mich aufsaugen! Solche Ausblicke genießen. Besonders krass finde ich die Wüsten-Bilder! Ich war leider noch nie in einer Wüste oder generell einer ähnlichen Landschaft, ich kenne ja nur Europa. Und ich glaube dir, dass der Sternenhimmel atemberaubend war. Mir fällt ja hier auf dem Dorf schon immer ein Unterschied der Stadt gegenüber auf. Wie muss das erst in der Wüste sein! Auch das Video finde ich nochmal besser als das letzte! Die Länge ist sehr angenehm und die Musik total stimmig und untermalt das ganze wunderbar! Ich freue mich schon auf den nächsten Post und natürlich darauf, deinen Teppich zu bewundern! Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  9. Das klingt sehr nach Spaß und Abenteuer :) Habe eben noch einen anderen Marokko Post gelesen und ich fand es sehr interessant deinen im Vergleich zu sehen. Die anderen waren "nur in der Stadt". Wie war euer Budget so wenn ich fragen darf?

    Bitte zeig ein Foto des Teppichs :)

    Das mit der Dusche ist ja krass, da erlebt man ja wirklich was =P
    Was würdest du denn für Kleidung empfehlen wenn du noch ein mal den Koffer packen würdest?

    süße Grüße Maya <3

    AntwortenLöschen
  10. Die Bilder sind wirklich toll und es ist spannend deinen ausführlichen Bericht dazu zu lesen. Euer Trip löst bei mir auch gleich Fernseh aus. Ich hätte auch endlich mal Lust auf ein bisschen mehr Abenteuer im Urlaub, aber was nicht ist, kann ja noch werden ;)
    Und der Teppich ist bestimmt ein super Andenken an den Urlaub!

    Liebe Grüße
    LOU

    AntwortenLöschen

Danke für euer Feedback! | Thanks for your Feedback! <3

 
Blogger Template by DESIGNER BLOGS