18.03.2018

Ich und mein Tee

Man trinkt den Tee um den Lärm der Welt zu vergessen, sagte einst der chinesische Gelehrte T'ien Yiheng. Dieser Aussage kann ich vollkommen zustimmen. Doch es gibt für mich noch weitere gute Gründe Tee zu trinken. Ich trinke Tee vor allem morgens zum Frühstück, wenn ich krank bin oder wenn ich das krank sein vorbeugen will (Zitrone-Ingwer Tee mit Agavendicksaft for life), wenn ich friere und auf den Weg zur Schule/Arbeit. Oder wie zuletzt im Wald. Dort habe ich meine eigene kleine Teerunde mit mir selbst veranstaltet und heraus gekommen, sind dabei diese Fotos.

Ich und mein Tee, Ich und mein Tee

(Tee, Tee, Tee)


Ich weiß selbst nicht genau, wieso ich Tee Fotos im Wald gemacht habe. Es kam halt gerade so über mich und ich hatte Lust auf einen Tee. Das Wetter war mit 13 Grad zwar angenehm und nicht gerade Tee-nötig, aber ich hatte den ganzen Tag sowieso schon zu wenig getrunken. Ganz automatisch machte ich den Wasserkocher an und ich ehe ich mich versah, nahm ich einen Beutel meiner Lieblingsteesorte Marokkanische Minze in die Hand und plazierte ihn in meinen Thermosbecher, der wie eine Kameralinse aussieht. Dann zog ich meine momentane Lieblingsjacke an und lief los.

Im Wald angekommen, viel zu warm eingepackt und behangen mit meinem Stativ und meiner Kamera, brauchte ich eine Pause. Also setzte ich mich auf eine Bank. Natürlich habe ich dabei ein glückliches Händchen erwiesen und die Assi-Bank herausgesucht. Die Bank vorher wäre nicht mit Graffiti oder was auch immer das sein soll, beschmiert gewesen. Ich setzte mich auf die Bank und trank erstmal einen Schluck Tee. Dabei musste ich an Disney's Pocahontas 2 denken und Mrs Jenkins in London, die immer sagt "ich mache uns erstmal Tee".

Ich trinke schon immer lieber Tee als Kaffee. Vielleicht liegt es an meinen asiatischen Genen oder daran, dass ich keinen Kaffee vertrage? Ja richtig gelesen, ich und Kaffee vertragen uns nicht. Nicht so gut jedenfalls. Es kommt immer darauf an, welche Sorte ich trinke und zu welcher Tageszeit, denn trinke ich einen zu starken am Nachmittag, kann ich die ganze Nacht nicht schlafen. Nennt sich wohl Koffeein und ist der Hauptzweck des Kaffee: wach bleiben. Ich möchte jedoch lieber entspannen und deswegen trinke ich Tee! 
Als ich noch bei meinem Vater gewohnt habe, trank ich Kaffee nur wenn ich mal wieder den Geschmack schmecken wollte, ich gelernt habe oder wenn ich Kopfschmerzen hatte. Denn ein Tabletten-Fan bin ich ebenfalls nicht. Wenn ich heute Kopfschmerzen habe, esse ich entweder etwas oder trinke Wasser - die eindeutig gesündere Variante. Im Notfall und wenn es wirklich starke Kopfschmerzen sind, helfen bei mir zudem nur Schlaf. Beim Lernen trinke ich mittlerweile auch nur Wasser oder Tee, wir besitzen nämlich keine Kaffeemaschine und mein Freund benutzt seine French Press auch eher selten.

Tee mit (industriellen) Zucker trinke ich übrigens seit meinem Dschungel-Ausflug in Thailand 2013 nicht mehr. Der Guide gab mir dort frisch gebrühten Jasmin Tee und entschuldigte sich dafür, dass es keinen Zucker gab. Aber dafür hätte er extra Jasmin Tee (ich heiße Jasmin, falls ihr es noch nicht wusstet haha) für mich gemacht - zucker süße Entschuldigung aber natürlich gelogen. Es hat mir jedoch nichts ausgemacht und seit dem, trinke ich nur Zitronen-Ingwer, Marokkanische Minze und Türkischer-Apfel Tee mit Süßungsmittel, in meinem Fall Agavendicksaft.

Den "richtigen" marokkanischen Tee, der mit tonnenweiße Zucker getrunken wird, habe ich damals in Marokko ebenfalls so getrunken und mich nicht im geringsten darüber gewunder, warum die Marokkaner so schlechte Zähne haben. In Essaouria haben wir ihn außerdem selbst zubereitet, im Prinzip ist es nämlich nichts anderes als Grüner Tee (meine liebsten Tee-Sorte, vor allem Jasmin-Tee, nicht nur der Erinnerung wegen) und frische marokkanische Minze. Beides gibt es dort wie Sand am Meer.

Den wunderbaren Thermosbecher habe ich außerdem von einem Kumpel zum Geburtstag geschenkt bekommen und benutze ihn seit dem meistens für die Schule. Eine tolle nachhaltige Möglichkeit seinen Tee (oder Kaffee, Chai Latte, etc.) auch unterwegs zu trinken. Ein Schulkamerad meinte außerdem mal tatsächlich, dass es eine echte Kameralinse ist und hat den halbvollen Becher umgedreht.... das war irgendiwe witzig aber auch ziemlich dumm. Die Sauerei durfte er weg wischen.
Dieser Beitrag soll übrigens keine Tee-Werbung sein, sondern einfach nur meine Meinung und Beziehung zu Tee beschreiben, ein bisschen random aber ich glaube, das war nach 5 Jahren bloggen einfach mal an der Zeit!

Jedenfalls saß ich dann so auf der Bank, machte mit der Kamera auf meinem Stativ von mir Fotos, wie ich Tee trank und kam mir dabei dezent blöd vor. Ich musste selbst ein bisschen über mich lachen. Andere Blogger würden wahrscheinlich Outfits Fotos von sich mit einem Stativ machen oder coole Portraits, aber ich trank eben Tee vor der Kamera. Why not?

Als ich genug Fotos von mir gemacht hatte und zufrieden war, packte ich alles zusammen und saß noch Weile auf der Bank. Bevor ich mich wieder auf den Heimweg machte, beobachtete ich noch eine Weile vorbeiziehende Fahrradfahrer, Fußgänger, Hunde und ihre Herrchen, verliebte Paare, Rentner und vor allem viele Jogger, trank meinen Tee und vergaß dabei den Lärm der Welt.

Kommentare:

  1. Ich gehöre definitiv auch zu den Teetrinkern. Am liebsten genieße ich tatsächlich Grünen Tee oder Früchtetee. In Hamburg habe ich sogar mal an einer Teeverkostung vom Hamburger Teespeicher teilgenommen. War ein tolles Erlebnis.
    Den Becher habe ich dem Mann (also der, der bei mir zu Hause wohnt) auch mal geschenkt. Er nutzt ihn als Stiftebecher. Als Trinkbecher fand er ihn nicht so geeignet.

    Lieben Dank für dein Kompliment! Und ach was, in der Burg selbst bist du sicher. Jedenfalls tausendmal sicherer als nachts allein vor der Burg, wo seltsame Tiergeräusche deine Fantasie beflügelt. :D

    Während des Shootings selbst kam mir gar nichts gruselig oder so vor. Nachts im Bett war es dann schon was anderes... da ich manche Geräusche wirklich kaum zuordnen konnte. Ein Kreischen hielt mich sogar ein Weilchen wach. Es musste von einem Raubvogel stammen... nur welcher konnte ich nicht herausfinden.

    Oh, deine Shooting Ideen sind auch klasse! Hippie könnte mir auch total viel Spaß machen und ist sicher einfacher umzusetzen als ein Shooting mit Pferd.

    Liebste Grüße, nossy

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann gar nichts mit Tee anfangen! ich verbinde den wirklich nur mit Kranksein und kann gar nicht verstehen, warum denn manche zum Genuss trinken! ;) Das letzte Mal habe ich Tee getrunken, als ich einen Husten partout nicht weg bekommen konnte... ^^

    http://www.blog.christinepolz.com

    AntwortenLöschen
  3. Ah, vergessen auf den Rest zu antworten!! -___-

    Die Sterne zu fotografieren ist echt nicht so schwer; wie du schon schreibst. Aber ohne Stativ wird's halt richtig... nervig. Das geht dann eigentlich gar nicht mehr. Vielleicht mit nem Stein oder so was, aber ich schätze in der Wüste war das alles nicht so einfach. ;)
    Wobei da der Himmel sicherlich auch genial war!

    AntwortenLöschen
  4. Zwar trinke ich jeden Tag einen Cappucino, überwiegend laktosefrei, aber abseits davon tirnke ich den Rest des Tages dann auch Tee. Richtigen Kaffee trinke ich hingegen auch nur selten, denn wie du vertrage ich den auch nicht so gut, kann ich also gut verstehen.

    Tee ist aber schon was feines, wobei ich ganz klar auf die fruchtigen Sorten stehe. Probiere da auch immer wieder Neues aus. Zum Vorbeugen von Krankheiten trinke ich Tee auch extrem oft, gerade wenn sich eine Erkältung anbhant ist das eines der wundermittel für mich, das auch viel gesünder ist als Tabletten, denn davon bin ich auch kein Fan und nehme die nur im Notfall. Dein Tee Shooting finde ich eine lustige Idee und sehr sympathisch. Ich mag auch das lässige Outfit, das so bequem und kuschelig aussieht.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Ah das freut mich, dass ich die so neugierig machen konnte. Ich hoffe ja, du bist durch die Schwärmereien deiner Mitschüler noch nicht gespoilert, denn die Serie muss man echt ohne Kenntnisse schauen, damit die Twists noch wirken. In dem Fall ist das echt eher Positiv, dass so viele die Serie geschaut haben, denn nur mit hohen Zugriffszahlen gibt es ja weitere deutsche Produktionen. Zum Glück war das ja so, sodass eine zweite Staffel bestellt wurde und es dieses Jahr sogar noch eine weitere deutsche Produktion geben wird. Ich bin aber echt gespannt, ob die Serie deinen geschmack trifft.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geht mir ähnlich und das geht dieses Jahr auch echt so weiter. 2018 ist ein verdammt gutes Kinojahr, das ist echt krass. Uih da wünsche ch euch beiden aber viel Spaß <3. Ich habe die Spiele damals auch gespielt und fand die echt super, dazu habe ich auch alle Filme mit Angelina Jolie gesehen, somit ist das auch ein großer Teil meiner Kindheit und Jugend, weshalb ich natürlich hoffe dass das Reboot gut geworden ist. Die Hauptdarstellerin finde ich schonmal super.

      Das kenne ich aber, denn ich habe auch so Phasen wo ich darüber nachdenke was ich so erreicht habe, wo ich noch hinwill oder wo ich auch ehemalige Schulkameraden sehe die schon mitten im Leben stehen und Familie haben und dann schaue ich mich an: Im Studium, abhängig von den Eltern, zu Hause lebend, da zweifelt man schon mal, aber ich weiß ja letzten Endes wieso ich das tue und hoffe es zahlt sich aus.

      Löschen

Danke für euer Feedback! | Thanks for your Feedback! <3