21.05.2017

Amsterdam Day #2: Slow Travel Sightseeing

Nachdem meine Freundinnen und ich am ersten Tag in Amsterdam eine gemütliche Grachtenfahrt gemacht hatten und so einen ersten Eindruck von Amsterdam bekommen hatten, ging es am zweiten Tag weiter mit dem typischen Sightseeing! Ich bin zwar generell kein Sightseeing-Fan, wie ihr vielleicht wisst, aber totzdem zeige ich euch nun unsere kleine Tour mit dem Startpunkt am Museumsplein! Let's go :)
Von unserer Airbnb-Unterkunft in Amsteelven nahmen wir die Tram zum Museumsplein. Dort startete unsere kleine Sightseeing-Tour mit dem I Amsterdam Buchstaben und dem Rijksmuseum (Nationalmuseum). Außerdem kamen wir auch am Van Gogh Museum vorbei. Jedoch gingen wir in keines der beiden Museen, da wir kein Interesse dafür hatten und ich eher an Regentagen ein Museum besuchen würde.
Weiter ging es dann durch die Stadt in Richtung Blumenmarkt. Während dessen kamen wir an super süßen kleinen Läden vorbei (ich hätte so gern die Porzellan Katze gekauft awwww!) als auch normale "Mainstream" Shops, viele schönen Cafés, Grachten und - meine große Liebe in Amsterdam - super schönen Hauseingängen! Ich habe mich echt in diese Hauseingänge mit diesen liebevollen Details und die Blumen/Pflanzen davor verliebt, obwohl ich überhaupt nicht der typische Kitsch-Mensch bin, haha! Und wo wir auch schon bei Kitsch sind, waren wir natürlich ganz girly-like an der berühmten Bank aus "The Fault in Our Stars / Das Schicksal ist ein mießer Verräter". Bei Buch als auch Film habe ich Rotz und Wasser geheult.
Meiner Erinnerung nach ist die Bank auch gar nicht weit vom Blumenmarkt entfernt und somit wären wir an unserem nächsten Ziel! Ein zugegeben, buntes schönes und kitschiges, dass mir aber super gefallen hat! Klar ist das ganze touristisch, aber trotzdem finde ich die Auswahl an Pflanzen, Tulpen und allerlei Souvenirs, ganz gut und auch relativ preiswert. Eine Tüte Tulpen mit 50 Stück für 4 € finde ich, ist echt okay und ich habe mir auch tatsächlich überlegt, welche zu kaufen. Dabei habe ich nicht mal einen grünen Daumen. Aber ich hätte sie einfach meiner Schwiegermutti in Spe mitgebracht. Letztendlich habe ich es aber nicht gemacht und mir Holztulpen gekauft - haha. Dazu fällt mir selbst nichts verteidigendes ein. Lacht mich ruhig aus! 
Besser gefallen als die Blumen haben mir aber die Käseläden. Mein Paradies! Mein dreister Tipp für alle Käseliebhaber: geht in jeden Laden und esst den Probierkäse. Scheut euch nicht, das Personal zu fragen, ob ihr bestimmte Sorten probieren könnt und seid so nett und nimmt wenigsten einen mit! Muss ja nicht der teuerste sein, aber nur durchschnorren ist auch unhöflich. Auch wenn ich euch rate in jeden Käse-Laden zu gehen! Aber natürlich immer mit dem Ziel, den perfekten Käse zu finden ;) Nachdem wir die Käseläden und die anderen Shops der Haupteinkaufsstraße hinter uns gelassen hatten, kamen wir am Königspalast an. Dieser war für mich wie der Buckingham Palace. Nett anzusehen, aber keines meiner Highlights. Davor war außerdem ein Jahrmarkt/Messe/Kirmes und vor lauter Fotos machen, verlor ich kurz meine Freundinnen! Wenn ich Fotos mache, vergesse ich eben alles um mich herum...
Nachdem wir am Königspalast waren, standen nur noch das Anne-Frank Haus und das Amsterdam Museum auf unserem Sightseeing Programm. Beim Anne-Frank Haus wussten wir jedoch im Voraus, dass wir nicht rein konnten, da es viel zu überfüllt sein würde. Da waren wir uns sehr sicher, denn wir hatten bereits im März versucht Karten zu reservieren - allerdings waren zu diesem Zeitpunkt schon alle ausverkauft! Warum wir trotzdem hingelaufen sind? Zum einen war es ein schöner Spaziergang durch das Viertel und zum anderen, wollten wir es wenigstens von außen abchecken - vor allem die Warteschlange! Ich habe noch NIE in meinem Leben so eine lange Warteschlange gesehen - total crazy! Es ist wirklich erstaunlich und faszinierend, wie dieses kleine Mädchen, Jahre nach ihrem Tod, noch so viele Menschen mit ihrer Geschichte berührt - Anne Frank, du bist meine Heldin!
Beim Amsterdam Museum waren wir nur kurz, weil meine eine Freundin die Mini I Amsterdam Buchstaben sehen wollte, aber diese standen leider nicht mehr da. Also verließen wir das Museum schnell wieder. Außerdem kamen wir noch am Tulpen Museum vorbei und dem Beijing Hof. "Der Begijnhof gehört zu Amsterdams bekanntesten Hofjes. Ein typisches Hofje besteht aus Häusern, die um einen Innenhof mit einem hübschen Garten gebaut sind, und einst von Beginen bewohnt wurden – einer Gruppe unverheirateter, klösterlich lebender Frauen, die in einer engen, aber nicht durch ein Gelübde gebundenen Gemeinschaft lebten." (via I Amsterdam.com). Letzteres war der perfekte Abschluss für unserere kleine Slow Travel Sightseeing-Tour. Denn wie ihr vielleicht gemerkt habt, haben wir uns bei allen Sehenswürdigkeiten Zeit gelassen und sind den Weg komplett zu Fuß gelaufen. So haben wir Amsterdam in vollen Zügen genießen können!


In meinem letzten Beitrag nächsten Sonntag, erwarten euch dann Tipps für Aktivitäten bei schlechtem Wetter, denn leider hat es am dritten Tag die meiste Zeit geregnet.

Seid ihr Sightseeing-Fans oder lauft ihr lieber planlos durch die Gegend?
(ich bin eine Mischung aus beidem)

Kommentare :

  1. An der beruehmten Bank von Schicksal ist ein mieser Verraeter muss mal wohl hin ;)
    Danke fuer deine Worte und Tipps auf meinem Blog. In welchen Fischerdorf wart Ihr denn damals?
    Und ich schaue mir gerne deine Eintraege uber Indonesien an, bisschen Ispiration, vielleicht finde ich etwas das mich auch anspricht.
    In meinem letzten Post habe ich eine kleine Kurzgeschite verfasst, die mich durch eine Situation sehr inspiriert hat, ich wurde mich freuen was du daruber denkst oder ob du auch schon mal so eine Situation durchlebt hast. Kuesse aus Inonesien, Laura

    AntwortenLöschen
  2. Oh, was für unglaublich tolle Eindrücke aus Amsterdam! Ich habe mich damals auch verliebt in diese Stadt, wirklich schön dort :)

    Viele liebe Grüße, Julia ☾ | www.serendipityblog.de

    AntwortenLöschen
  3. Mal wieder sehr schöne Eindrücke und ich finde es toll, dass ihr das alles ganz entspannt gemacht habt. Gibt nichts schlimmeres, als wenn man dann am rennen ist und sich da richtig den Stress macht, um ja alles zu sehen. Schade, dass ihr nicht in Anne Frank Haus gekommen seid. Wusste gar nicht, dass man da so schwer Tickets für bekommt. Seitdem ich das Buch gelesen habe, möchte ich mir das nämlich auch gerne mal anschauen.

    AntwortenLöschen
  4. Dankeschön für das liebe Kompliment <3.
    Ich habe sowas zum Glück auch nur selten, aber das mit der Motivation kenne ich. Manchmal habe ich echt tolle Ideen, nur nicht immer gleich die Muse die wirklich sofort umzusetzen. Das ist aber immer in den Zeiten der Fall, wo es in der Uni sehr stressig ist oder ich Hausarbeiten schreibe. Da tippt man dann ja eh schon genug am Tag und muss sich anders ablenken, um abzuschalten. Finde aber einmal pro Woche posten auch nicht schlimm, vor allem wenn der Blog ein Hobby ist, ist dsa doch vollkommen okay.

    Dankeschön <3. Habe noch mehr auf meinem Rechner, die werde ich in der kommenden Zeit nach und nach noch veröffentlichen. Sind echt ein paar tolle Aufnahmen entstanden.

    AntwortenLöschen

Danke für euer Feedback! | Thanks for your Feedback! <3

 
Blogger Template by DESIGNER BLOGS