20.11.2016

Pandamonium Jugendfilmfestival 2016 #supportyourlocals

In meiner neuen Rubrik, die ich mit dem Hashtag #supportyourlocals kennzeichen werde, möchte ich euch in Zukunft mehr lokale Musiker, Kulturangebote und Veranstaltungen im Raum Karlsruhe vorstellen. Das ganze habe ich ja schon mal ein bisschen gemacht, aber in Zukunft möchte ich mein Konzept bzw. diese Reihe regelmäßig verbessern und erweitern.
Meine vergangenen Beiträge:
Wie man sieht habe ich es vor allem im Musikbereich gemacht, aber ich interessiere mich natürlich auch für andere Bereiche, wie Filme (Sneak Preview zum Beispiel), Essen (Restaurants, vor allem vegetarische) und anderen Lifestyle-Themen. Also werde ich euch in dieser Rubrik neben Musik, auch Festivals, Restaurants, Veranstaltungen oder sonstige interessante Dinge vorstellen, die in meiner Nähe sind und die ich gut finde! Gerne nehme ich auch Empfehlungen oder Einladungen von euch an. Also falls ihr etwas cooles im Raum Karlsruhe kennt, dass mehr Aufmerksamkeit verdient, schreibt mir einfach eine E-Mail (siehe Kontakt)!
Im heutigen Beitrag möchte ich euch vom Pandamonium Jugendfilmfestival berichten, dass letzten Freitag am 11.11.2016 in Bruchsal statt fand. Das Festival gibt es mittlerweile seit 5 Jahren und wird von der Jugendeinrichtung Graubau Stutensee organisiert. Bei diesem Filmfestival können Jugendliche ihre selbst produzierten (bzw.  mit Hilfe von Erwachsenen/Betreuern/Lehrern etc.) Videos einschicken und diese werden dann auf der großen Kinoleinwand präsentiert. Außerdem gibt es für die drei besten Filme Geldpreise zu gewinnen, aber es wird auch ein Publikumspreis verliehen. Dieses Jahr ganz neu war außerdem der Preis für die/den beste/n Schauspieler/in. Mit den Geldpreisen sollen die Jugendlichen gefördert werden, damit sie sich zum Beispiel neues Equiment kaufen können oder ihre kreativen Projekte realisieren können. Kurz: es werden junge kreative Menschen gefördert und das finde ich super! Bin ja schließlich selbst, mehr oder weniger, kreativ. Und jung. ;)

Erfahren habe ich von diesem Festival durch meinen Kumpel und Arbeitskollegen, der selbst bei zwei eingereichten Videos mitgewirkt hat. Und weil ich natürlich gerne Freunde unterstütze, noch nie von dem Festival gehört hatte und neugierig bin, habe mir das ganze angeschaut! 


Das ganze Event fand im Cineplex Kino Bruchsal statt und war von der Location sehr gut gewählt. Um 18:30 Uhr war Einlass und die Veranstaltung begann um 19:00 Uhr. Das Programm wurde in zwei Blöcke á ca. 1 Stunde eingeteilt und insgesamt wurden 17 Kurzfilme gezeigt. Es gab Musikvideos, lustige Videos, poetische Videos, einen Carporn (wusste ich vorher gar nicht, dass es das gibt haha) und Videos mit aktuellen politisch-gesellschaftlicher Thematik. Der Kreativität wurde also keine Grenzen gesetzt und auch alle eingereichten Videos wurden gezeigt! Mitgemacht haben vor allem Schulklassen (egal von welcher Schulart) und Jugendliche aus Jugendzentren in Karlsruhe in Rahmen eines Projektes oder ähnlichem, aber auch einzelen Jugendliche oder private Jugendgruppen, die gerne Filme/Videos machen. Die Gewinnerfilme waren folgende:
Platz 3: Findet ins Licht

Videobeschreibung: Stress im Block: Nachdem ein Mädchen Streit mit den arabischen Nachbarn hatte, wird ihre Türe beschmiert. Die Täter stehen fest. Aber verdammt, was steht da eigentlich? Der surreale Film über die neuen Nachbarn entstand gemeinsam mit deutschen und geflüchteten Jugendlichen.

Meine Meinung: Ein sehr schöner Kurzfilm über Vorurteile mit einer guten Message! :)

Platz 2: FriederVilla
Videobeschreibung: Das Jugendhaus braucht ein neues Zuhause. Beim Auszug geschehen plötzlich unheimliche Dinge. Vier Kinder müssen retten, was am wichtigsten ist.

Meine Meinung: Leider habe ich hierzu nicht das Video gefunden. Aber mir hat es aufjedefall sehr gut gefallen, da es eine lustige und kreative Story war inklusive Spezial Effekten!

Platz 1: Solitude
Videobeschreibung: Frieda, eine perspektivlose junge Frau, erbt ein Haus in Italien, mit dem sie viele unbeschwerte Kindheitserinnerungen verbindet, und reist spontan dort hin. An diesem opulenten Ort ist Frieda einzig mit sich selbst konfrontiert. In ihrer Identifikationskrise versucht sie sich in Selfies wieder zu finden.

Meine Meinung: Leider habe ich hierzu auch nicht das Video gefunden, sehr ärgerlich! Aber mir hat das Video von anfang an SOFORT gefallen, bin total in die Story eingetaucht und habe mit der Protagonistin mitgefühlt. Ich steh einfach auf so poetisches Zeug! Das habe ich übrigens auch gleich meinem Arbeitskollegen zugeflüstert (und er hat nur die Augen verdreht haha) und umso mehr hat es mich dann gefreut, dass es den ersten Platz gewonnen hat! :)

Pubilkumspreis: Netflix and Chill

Videobeschreibung: Eine schwarze Komödie aus dem Graubau Stutensee. Zwei Attentäter setzen sich gegenseitig schachmatt und wirbeln eine reichlich verpeilte WG durcheinander.

Meine Meinung: Verdient den Publikumspreis gewonnen, auch wenn ich selbst für ein anderes Video gestimmt habe ;) aber ich kann verstehen wieso es vielen gefallen hat! Die Thematik ist top aktuell, die Schauspieler haben echt gute Arbeit geleistet, der Humor hat gestimmt und filmtechnisch war es, nicht nur aufgrund der Drohne, auf hohem Niveau!
__________________________________________________________________________________

Last but not least möchte ich euch noch mein Favoritenvideo vorstellen, denn ich habe eine super coole (für mich) neue Band aus Karlsruhe entdeckt und mich wie Bolle darüber gefreut! Ja ihr seht, ich kann es einfach nicht lassen über Musik zu schreiben - deswegen here we go, genießt das Lied "Hide & Seek" von Endless Second. #musiconworldoff



Da ich so begeistert vom Musikvideo war und ich außerdem auch dem Leadsänger vorgestellt wurde, beziehungsweise ich von einem Kumpel dazu gezwungen wurde mich á la "Hi ich bin Jasmin und mag dein Musikvideo."  vorzustellen #soprofessionell habe ich mir gestern Abend gleich mal ein Konzert von den Jungs im Irish Pub Scruffys in Karlsruhe angeschaut, von dem der Leadsänger mir in eben diesem "Vorstellungsgespräch" erzählt hat. Meine journalitisch-kreative Seite wurde somit erweckt und deswegen möchte die Jungs gerne in Form meines Blogs und Instagram unterstüzten! Schaut also gerne auf ihrer Facebookseite vorbei oder noch besser: hört sie auf Spotify an, besucht ihre Auftritte - der nächste ist auf dem Weihnachtsmarkt in Rastatt und im Januar im GrauBau Stutensee - und kauft ihre CD! Sie werden sich sicherlich freuen und gerne ein Pläuschen mit euch halten, wenn ihr so mutig seid und sie ansprecht :) Und falls ihr nicht wisst wie, versucht es doch einfach mit "Hi ich bin XY und mag eure Musik." - der Rest kommt dann von alleine ;)
__________________________________________________________________________________

Mehr Infos zum Pandamonium Jugendfilmfestival findet ihr außerdem auf Facebook!
Dieser Seite habe ich auch die Fotos von Platz 1&2 entnommen.
Videos Credits: GrauBauTV & Endless Second YouTube Kanal
Das Foto habe außerdem nicht ich gemacht, denn ich hatte leider meine Kamera vergessen #soprofessionelldiezweite, deswegen Danke Domenico!

Kommentare :

  1. Was für eine schöne Idee! Bei uns in der Stadt gibt es auch solche festivals! Es ist toll, jungen kreativen Leute eine Plattform zu geben!
    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Hi Nimsaj, sehr schöne Zusammenfassung und ja, es war ein cooler Abend auch wenn ich mir connations-mäßig ein Bisschen mehr erhofft hätte. Cool das du gleich mal random auf en Endless Second Konzert gegangen bist. Ist ne echt coole Band. Wir würden ja gerne mal ein Musikvideo für die machen, aber dann wären unsere Vorgänger ConWeimar und Wave Pictures und.. Naja ich drücks mal so aus: Ich wüsste dann wie sich Jared Leto fühlen muss. :D

    AntwortenLöschen
  3. Ein sehr interessanter Beitrag, finde ich toll, dass du kulturelle Veranstaltungen deiner Region vorstellst, sowas finde ich immer sehr interessant. Solche Festivals erregen auch immer meine Aufmerksamkeit, hätte ich als Karlsruher definitiv auch besucht, weil es sich sehr spannend anhört. Schön ist auch, dass die Kurzfilme aus ganz unterschiedlichen Genres stammen, es mal nachdenklich und auch politisch wurde oder man einfach mal lachen konnte. Das ist ja auch immer ein wichtiger Punkt, dass man da viele Genres und Abwechslung bietet.

    Zumde finde ich es wichtig, dass man Nachwuchskünstler solche Plattformen bietet, da sieht man dann auch wieder, wie viel Talent in Deutschland vorhanden ist.

    Dankeschön erstmal für die lieben Worte und das Kompliment am Ende, da bringst du mich gerade zum Strahlen <3. Hihi ja das hatte ich mir schon gedacht, dass dir die zwei Serien gefallen. Bei Victoria finde ich ja schon im Trailer die Kostüme toll und das soll auch so opulent weitergehen, schon alleine da schmachte ich dahin und Taboo ist so richtig schön düster. Das glaube ich dir, ein Internet ist immer nervig, ich hoffe, dass ihr das bald wieder bekommt.

    Übrigens kann ich dir auch The Crown auf Netflix nur wärmstens empfehlen, da geht es ja auch um Queen Elizabeth und die ist auch richtig gut gemacht, ebenfalls mit sehr tollen Kostümen.

    AntwortenLöschen

Danke für euer Feedback! | Thanks for your Feedback! <3

 
Blogger Template by DESIGNER BLOGS