31.01.2016

travel stories #4: Missgeschicke und WTF-Momente

Und schon wieder ist Zeit für eine neue travel story. Zuerst möchte ich mich aber bei euch für vielen netten Kommentare unter meiner letzten travel story "I believe in people. I believe in humanity" bedanken! Das bedeutet mir wirklich viel, das so viele Menschen der gleichen Meinung sind und den Text gut fanden. Ihr müsst wissen, dass ich unheimlich gern schreibe, ich aber machmal einfach nicht die richtigen Worte finde. Unter anderem habe ich deswegen diese Reihe ins Leben gerufen, einfach um meinen Schreibstil zu verbessern, zu schauen wie ihr ihn findet und noch andere Themen bezüglich Reisen anzusprechen. Es war auch erst gedacht, dass ich kleine Reise-Geschichten veröffentliche die keinen Platz in meinen Reiseberichten gefunden haben, aber darauf mag ich mich jetzt nicht mehr festlegen. Klar wir das Text immer was mit Reisen zu tun haben, aber halt nicht unbedingt eine einzele Geschichte sein. Die Reihe soll außerdem noch bis Februar gehen, also ist das hier die vorletzte. Danach ist meine Kreativ-Pause beendet und ich werde wieder Travel Talk Videos drehen. Seid gespannt, jetzt aber erstmal viel Spaß mit meiner vierten Travel Story!
Missgeschicke

Rucksack fast im Bus vergessen. Handy fast im Flieger. Zum Glück aber noch nie das Flugticket oder den Reisepass. Kleinigkeiten bei Familienurlauben mit dem Auto. Mindestens 3 Mal zurück gefahren. Wenn der Kopf nicht angewachsen wäre, würden wir ihn auch noch vergessen! Eine Nummer für sich: extra in den Supermarkt gehen um Großgeld wechseln zu lassen indem man was kauft und sich dann zu wenig Rückgeld rausgeben lassen. Typisch Jasmin. Kann einfach nicht mit Geld und Zahlen umgehen, geschweigeden anderen Währungen!

Memo an mich selbst: Niemals wieder das Autofenster in Marrakesch runterlassen um nach den Weg zu fragen. Oder die Handtasche gut festhalten und schnell abhauen. Nie wieder kalte Duschen außer in wirklich heißen Regionen. In Marokko hatte ich in 10 Tage Roadtrip nur Duschen mit kaltem Wasser Auch wenn uns warmes versprochen wurde, es funktionierte nicht. Das war in der Wüste und in den Bergen, bedeutet: ARSCHKALT! Geduscht hab ich mich trotzdem, allerdings nicht immer meine Haare gewaschen. Deswegen hatte ich auch zu 90% immer ein Tuch um den Kopf gebunden - und wurde dabei richtig kreativ!

Orientierungssinn? Bei mir kaum vorhanden. Hab mich unzählige Male verlaufen und nach dem Weg gefragt, dabei andere tolle Dinge entdeckt und in der Hitze geschmorrt. An mein Ziel kam ich immer. Denn bekanntlich führen viele Wege nach Rom! Blind Leuten hinterherlaufen und darauf vertrauen, dass sie den Weg wissen, nur um festzustellen, dass sie genauso planlos wie man selbst ist. Hätte aber ja klappen können. Immerhin hat man was gesehen und eine Story mit dem man die Person ein lebenlang aufziehen kann. Geht aber auch andersrum. Leute bieten einem an, den Weg zu zeigen, dabei weiß man ihn doch, die Person lässt allerdings nicht locker, läuft mit und verlangt auch noch Geld dafür. Nicht so nett! Deswegen einfach hartnäckig sein und ignorieren.

Wenn einem das Wetter oder unvorhergesehen Ereignisse den Plan verderben. Oder die eigene Spontanität. Mein Freund der Harry Potter Fan meinte zum Beispiel man könnte spontan ins Warner Bros Studios in London. Fehlanzeige. Ich dagegen meinte, man könnte spontan eine Segeltour auf einem alten 3-Mast Piratenshiff machen. Ebenfalls Fehlanzeige. Für's Wetter kann bekanntlich niemand was. Deswegen heißt es hier einfach: Augen zu und durch! Oder einfach im Regen tanzen. Museumsbesuche sind außerdem auch perfekt dafür geeignet.
WTF-Momente
Meine Definition: Eine Situation, in der du einfach nicht weißt, wie du reagieren bzw. was du dazu sagen sollst und dir einfach denkst: echt jetzt? Meist im lustigen Zusammenhang.

Ein Paar beim Geschlechtsverkehr gehört. Leider unvermeidlich wenn das Hotel dünne Wände hat. Man könnte meinen das Paar drehe einen Porno, so laut und unecht hört sich das stöhnen an. Nicht erregend. Lustigerweise ging dabei auch noch das Bett kaputt, denn man sah es am nächsten Tag als die Tür offen stand. WTF? 

Gleiches Hotel, anderer Ort. Frühstück im Essbereich. Mein Freund und ich sitzen uns gegenüber. Auf der anderen Seite des Raumes steht ebenfalls ein Tisch. Dort sitzten ebenfalls ein Mann und eine Frau. Sie, Asiatin, klein, schwarze Haare, sportlich gekleidet. Er, groß, Europäer, 3-Tage Bart, altmodisch gekleidet. Mein Freund und ich bemerken das Paar und denken uns im selben Moment: Unsere Doppelgänger!!! Wir in 20 Jahren - WTF? - Wie bei How I Met Your Mother :'D

Marrakesch. Marktplatz (Djemaa el Fna). Eine Frau möchte mir die Hände mit Henna bemalen. Ich sage nein danke. Auf allen erdenklichen Sprachen und mit einer eindeutigen Gestik und Mimik. Sie läuft die ganze Zeit neben mir her und lässt nicht lockern. Ich versuche sie zu ignorieren und weiter zugehen, da nimmt sie einfach meine Hand und malt drauf los! Total perplex und verzweifelt frage ich meinen Freund was ich tun soll. Die logische Antwort: "Zieh deine Hand da weg!!!". Gewaltsam befolge ich diesen Rat, die Frau lässt mich los und verlangt Geld für ihr angefangenes Henna. WTF?

Der allergrößte WTF Moment war aber für mich als ich in Essaouira zufällig Ali getroffen und wir beide nach zwei Abendessen und gemütlichen Beisammensein herausgefunden haben, dass wir Nathalie, eine Bekannte von mir, kennen. Ali lernte sie in Marokko kennen als sie dort Urlaub machte, nahm sie mit auf eine Berberhochzeit und zeigte ihr die Wüste. Als mein Freund und ich dann in Marokko waren, postete ich ein Bild auf Facebook das uns vor der Moschee in Marrakesch zeigt und Nathalie kommentiere, ich solle einen gewissen Ali kontaktieren, wenn ich Interesse an einem Wüstenausflug hatte. Das machten wir aber nicht, weil wir lieber auf eigene Faust losgehen wollten. Und dann treffe ich genau diesen Ali in Essaouira, in dem er meinen Freund und mich anspricht und uns zum Essen einlädt. Die Welt ist so groß und manchmal doch so klein! 

Was waren eure größten oder häuftigstens Missgeschicke auf Reisen? 

Hattet ihr auch ähnliche WTF-Momente? Schreibt es mir in die Kommentare!

 Bin gespannt von euch zu lesen :)

Kommentare :

  1. Ich bin ja auch total vergesslich und verpeilt manchmal kann mich da also gut mit dir identifizieren. Für den Urlaub vergesse ich auch immer kleine Dinge, die ich dann halt vor Ort nachkaufen muss, wo die dann meistens nicht gerade billig sind. Gott sei Dank waren bisher immer die wichtigen Dinge wie Tickets mit dabei.

    Aufdringliche Verkäufer sind definitiv auch viele meiner Wtf Momente, die lassen nicht locker, ist auch ganz schlimm am Strand. Da haben sie uns sogar beleidigt, weil wir nichts kaufen wollten. Ich fühle mich ja eh immer unwohl wenn man so bedrängt wird. Das mit dem Henna Tatoo ist also echt krass, dass die da einfach anfängt zu malen. In Paris machen sie das so ähnlich bei Bildern mit Touristen. Die stellen sich dann auch einfach neben die Touristen und schießen ihre Fotos in Kostümen und verlangen dann Geld.

    Das mit dem Paar ist aber auch lustig. Solche Momente sind ja dann schöne Wtf Momente, die man gerne anderen erzählt.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Msn hab ich sogar ganz vergessen, den habe ich auch genutzt, aber eher für meine Internetbekanntschaften. Von meinen Freunden hatten echt nur ganz wenige den Messenger gehabt. Das lief dann alles über Icq. Wow das ist echt krass, das hätte ich mich jetzt nicht getraut, war mit Internetbekanntschaften damals extrem vorsichtig, vor allem weil ich bei Chats eh schon immer skeptisch war, da kann man ja recht leicht falsche Angaben machen und ein Fake Profil erstellen. Geht doch sehr leicht. Somit bin ich auch heute kein Fan von den neuen "Dating Seiten", weil man da ja auch sehr schnell eine falche Person kreeieren kann.

    Danekschön, das freut mich zu hören. Den Pullover gibt es übrigens auch noch bei H&M , auch in anderen Farben. Glaube weiß war jetzt nicht dabei,aber vielleicht gefällt dir ja eine andere Farbe.

    AntwortenLöschen
  2. Haha cool. Wirklich sehr interessant, gefällt mir <3

    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Jasmin,
    deine letzte Geschichte hat mich total berührt.
    Du hast ja so recht! Die Welt ist groß, aber doch so klein.
    In Sri Lanka ging es mir damals genaus so. Mitten im Dschungel trafen wir Leute, die wir kannten, von denen wir aber schon ewig nicht mehr gehört hatten.
    Unsere beiden Autos fuhren aneinander vorbei und erst als es fast schon zu spät war, blieben wir stehen und stiegen aus.
    Viele liebe Grüße
    Jasmin

    AntwortenLöschen

Danke für euer Feedback! | Thanks for your Feedback! <3

 
Blogger Template by DESIGNER BLOGS