01.02.2015

Morocco Food Experience

Da mein Thailand Food Experience Post letztes Jahr so gut ankam, habe ich mir überlegt, diese Reihe fortzuführen. Marokkanisches Essen ist nämlich definitiv anders als europäisches, vorallem wegen der Gewürze! Ich werde euch in diesem Post die marokkanische Küche mit Hilfe der Katogorien Frühstück, Snacks, Getränke und Mittag-/Abendessen vorstellen. Wie immer freue ich mich über Feedback, vielleicht war ja schonmal jemand von euch in Marokko oder hat marokkanisch gegessen?

Von unseren 20 Tagen die wir in Marokko unterwegs waren haben wir ungefähr 4 Mal Frühstück und Abendessen in der Unterkunft mitgebucht. Dort bestand das Frühstück meist aus Spiegelei (mag ich nur noch sehr selten), Brot, Marmelade, Käse in Olivenöl und Tee oder Kaffee. Die restlichen Tage haben wir uns immer selbst versorgt und sind morgens losgezogen um Fladenbrot oder marokkanische Pfannkuchen / Crepês (siehe Bild links) zu kaufen. Manchmal haben wir auch Fladenbrot gefüllt mit Zwiebeln, Tomatensoße und Kräuter/Gewürzen gegessen (weiß leider nicht wie das heißt). Auf den Bild oben rechts seht ihr ein etwas komisches Frühstück, mein Freund und ich wissen bis heute nicht was das für ne Suppe war :D aber ich vermute es sind Kichererbsen mit irgendnem komischen Fleisch (Eidechse vielleicht?! Sah nämlich schuppig aus...). Hab es jedenfalls nur probiert und dann für zu seltsam befunden! Ansonsten gibt es dort viele französische Frühstücksmöglichkeiten wie beispielsweise Croissants und Baguettes.

Als Snacks haben wir hauptsächlich Obst gegessen. Dort gibt es super günstig leckere Mandarinen (was auch gut wegen der Vorweihnachszeit gepasst hat), Äpfel, Bananen und Datteln. Ich hab das erste Mal dort Datteln gegessen und war wirklich begeistert (siehe zweites FMA Video). Außerdem haben wir uns ab und zu auch Süßigkeiten gegönnt, schließlich war ja Vorweihnachtszeit :D Ich kann euch leider nicht sagen wie die einzelnen Sachen hießen, aber meistens bestand es aus verschiedenen Nüssen (meist Mandel und Pistazie), Schokolade und gaaanz viel Zucker! War aufjedenfall alles viel süßer als hier in Deutschland/Europa. Ach und einmal hatte ich mir auch gebrannte Mandeln gekauft - 100g für ca. 70 Cent und unglaublich lecker!

Getrunken haben wir sehr viel marokkanischen Tee, bestehend aus Grünem Tee und frischer Pfefferminze und natürlich tonnenweise Zucker, sonst schmeckts ja nicht :D haben uns den auch jeden Tag in Essaouira selbst zubereitet, da es wirklich einfach ist. Ansonsten bekommt man es in jedem Restaurant/Café, da es das Nationalgetränk ist. Außerdem gerne getrunken haben wir frisch gepressten Orangensaft, da der dort einfach so frisch und lecker war und natürlich viel Wasser. Außerdem habe ich auch einmal einen Avocado-Saft probiert, der echt lecker war!
Das Mittagessen haben wir meist ausfallen lassen, außer wir hatten richtig doll Hunger, aber im Prinzip haben wir mittags- und abends immer das gleiche gegessen, nur halt im Wechsel. Wie auch in Frankreich wird vieles in 3-Gänge Menü angeboten, auf das wir aber meist verzichtet haben (im Hotel bekommt man das oft), da die Portion einfach sooo rießig sind (meiner Meinung nach jedenfalls). Ich konnte mein Hauptgericht meist nie ganz aufessen und das tat mir immer voll leid bzw. fand ich peinlich! Kennt ihr das? Geschmeckt hats nämlich auch immer unterschiedlich, da jedes Restaurant seinen eigene Zubereitung hat. Die Gerichte die man in jedem Restaurant findet sind Couscous (mit oder ohne Fleisch), marokkanischer Salat (Tomaten, Zwiebeln, Paprika), Tajine (in verschiedenen Varianten) und Brouchettes (Fleischspieße, Bild unten links). In Essaouira haben wir außerdem auch verschiedenen Fisch gegessen, wie zum Beispiel Sardinen, Dorade und Lagunsten, da Essaouira eine Fischerstadt ist.
Unser kulinarisches Highlight war als wir in Essaouira von zwei Einheimischen zum Essen eingeladen wurden. Wir lernten die zwei Marokkaner Ali und Salim am Fischerhafen kennen und verbrachten mit ihnen zwei Abende, wo sie uns beide male bekochten. Zuerst gingen wir mit ihnen auf den Markt um die benötigten Lebensmittel zu kaufen. Das allein ist schonmal eine Erfahrung wert, vorallem mit Einheimischen! Überall riecht man entweder lecker Gewürze oder ekligen Kot von Hühnern. Es gab tonnenweise Oliven (die mein Freund und ich beide eigentlich nicht essen, aber in Marokko schon!), Brot, Obst und Gemüse und Hühner die frisch VOR UNSEREN AUGEN geschlachtet wurden. Das war der größte Schock für mich! Ali fragte mich nämlich, weil ich die Frau war, ob wir mit oder ohne Fleisch kochen wollten und ich sagte spontan mit. Dann gingen wir zum Schlachter bzw. Verkäufer, der das Huhn aussuchte, wog und einfach den Kopf abhackte. Leider kapierte ich das aber nicht schnell genug, denn ansonsten hätte ich es verhindert (Zitat Ich: ich glaub ich will doch kein Fleisch mehr... Zitat mein Freund: zu spät!)

Als wir fertig mit einkaufen waren und alle Zutaten für eine klassische Tajine gekauft hatten, die da wären Oliven (Vorspeise), Kartoffeln, Tomaten, Paprika, Karotten, Gewürze, Fleisch, Zwiebeln, Peperoni und Mandarinen (Nachtisch) gingen wir zu Ali und Salims Unterkunft, wo wir ihnen beim kochen zusahen und auch mithalfen. Als die Tajine dann fertig war (ungefähr nach 40-45min) aßen wir mit der Familie bei denen sie wohnten, bestehend aus der Hausherrin, deren Mutter und Tochter. Zuvor hatte ich übrigends zufällig die "Verhaltensregeln" in unserem Reiseführer gelesen aber hatte sie natürlich leider wieder vergessen außer dass man nur mit der rechten Hand essen sollte! Aber das war auch halb so schlimm, denn die Familie war total locker drauf und half mir beim Essen :D das Essen war nämlich richtig heiß und ohne Besteck ist das dann etwas schmerzhaft, wenn man es nicht gewöhnt ist. Jedenfalls war das die beste Tajine die wir in Marokko gegessen haben und eine tolle Erfahrung für die ich sehr dankbar bin! Leider hab ich die Tajine aber nicht fotografiert, weil ich es vor lauter Aufregung vergessen hatte.


***
Fazit: Das Essen dort ist wirklich lecker und günstig, vorallem das Obst. Nach 3 Wochen hat es mir jedoch gereicht und ich hab mich richtig doll aufs Weihnachtsessen und europäisches Essen gefreut! :D

Kommentare :

  1. Ich habe noch nie marokkanisch gegessen. Es sieht aber alles sehr lecker aus!
    LG Thi

    AntwortenLöschen
  2. Oh wow, grad bei essen stell ich mir die größte Umstellung bei so einer Reise vor! Grade bei dem Frühstück müsste ich als Marmeladenfutterer mich total umgewöhnen :D

    AntwortenLöschen
  3. Boah ich bin so ne Mimi was essen angeht ne! Kannst du dir gar nicht vorstellen, ich hab so schiss Sachen zu probieren haha richtig bescheuert!

    Workout .. mach mir kein schlechtes Gewissen XD UND JA MAN HIGH FIVE! Ich hasse das auch total, weil ich mir so mega dumm vorkomme, mitten im streit zu heulen! Ach und wegen Pokemon, mach dir keine Sorgen ich habe soeben die ausführlichste analyse ever bekommen :D

    xx

    AntwortenLöschen
  4. Wie toll :)) Ich will auch mal dieses Land bereisen und alles sehen und probieren :))

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht alles richtig genial aus :)
    Liebst, Lea.
    http://erdbeertiramisu.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  6. Danke sehr! Heute ist der nächste Post meiner Frankreichreise online gegangen ;)
    Essen ist echt eine der besten Sachen an Urlaub in fremden Orten!
    Alles Liebe, Lori

    AntwortenLöschen
  7. Ein sehr interessanter Post, bisher habe ich mich gar nicht damit auseinandergesetzt was man in Marokko si ist und fand das deshalb sehr interessant. Am Besten würde mir wohl dort das Frühstück gefallen :). Das Mittag/Abendessen wäre meistens nicht für mich, da ich nur bestimme Fischssorten mag und mit Couscus nichts anfangen kann. Aber die gebrannten Mandeln sind ja echt wahnsinnig günstig. Bei uns finde ich die zu überzogen teuer, weshalb ich da kaum welche Essen, dazu vertrage ich sie leider auch nicht soo gut, deshalb ist da eh nie so viel drinnen.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Dankeschön für das liebe Kompliment. Ich musste auch lange für dieses Muster suchen und ist leider auch mein einziger in der Art im Schrank. Halte da aber auch immer die Augen offen.

    AntwortenLöschen
  8. Oh, diese Pfannkuchen klingen wahnsinnig lecker! Und marokkanischen Tee mag ich sehr sehr gerne! :)

    Liebe Grüße,
    sara.

    AntwortenLöschen
  9. RIchtig tolle Eindrücke, gefällt mir total gut! :)
    Liebe Grüße, Jana
    MeinBlog

    AntwortenLöschen
  10. Bei den Bildern bekommt man wirklich richtigen Hunger! Ich würde das alles auch so unglaublich gerne mal probieren. Ich bin nämlich ein ziemlich großer Fan von Couscous, Tomaten & Co. Der Tee klingt auch richtig lecker. Aber die Geschichte mit dem Huhn hat mich auch sehr geschockt. Aber natürlich - andere Länder, andere Sitten. Wir hatten früher ja auch immer Hühner, die irgendwann zu alt und krank wurden und geschlachtet werden mussten. Das hat dann meine Oma erledigt und ich habe das nie ansehen oder essen können. Das war sicher ein Schock, dass das so offen auf dem Marktplatz vollzogen wurde. Aber so ist das eben mit den kulturellen Unterschieden! Man weiß nie so recht, was einen erwartet. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  11. Morrokkanisches Essen? Sieht lecker aus und muss ich dringend ausprobieren!
    Ich esse für mein Leben gerne und habe neulich Indisch für mich entdeckt. Koreanisch koche ich ab und an auch aber vietnamesisch mag ich immer noch am Liebsten! Und Thailändisch mag ich irgendwie nicht so haha :D Wo kann man sich noch so durchfressen??
    Liebe Grüße
    Mai von Monpipit.de
    xox

    AntwortenLöschen

Danke für euer Feedback! | Thanks for your Feedback! <3

 
Blogger Template by DESIGNER BLOGS