24.08.2014

Thailand Food Experience

Da mein letzter Food Post (siehe hier), so gut ankam, habe ich mir gedacht, ich schreibe heute einen kleinen Post über Thai Food. Ich weiß, es ist zwar schon ein Jahr her das ich dort war und man soll nicht in der Vergangenheit leben, aber trotzdem habe ich den Drang euch von meine Erfahrungen mit dem thailändischen Essen zu berichten. Vielleicht war der ein oder andere ja auch schon mal dort oder in anderen asiatischen Ländern und hat ähnliche Erfahrungen gemacht. Falls ja, bitte kommentieren - bin da sehr neugierig! :)

Street Food
Street Food in Bangkok & Chiangmai, Juni+July 2013


Den Anfang macht das Street Food, also Essen das auf der Straße in zahlreiche Garküchen angeboten wird. Besonders in Bangkok findet man an so gut wie an jeder Ecke Stände oder Garküchen, die Obst, diverse Spieße, gebratene Nudeln, Frühlingsrollen, Suppen, gegrillten Fisch, Süßes und mehr anbieten. Das ist einfach typisch thai! Ich persönlich habe größtenteils gute Erfahrungen damit gemacht. Nur einmal in Bangkok habe ich gegrillten Fisch mit Chili-Soße gegessen wo es mir danach schlecht ging. Das hat aber zum Glück nur ein paar Stunden angehalten und seitdem habe ich auch keinen Fisch mehr von der Straße gegessen! Auch habe ich auf der Khao San Road einen Skorpion gegessen, der wie Hühnchen schmeckte. Das war aber eher eine einmalige Sache und ein Touri-Ding :D Insekten hätte ich nur zusammen mit meinem Freund gegessen, einfach um uns gegenseitig herauszufordern (er war zu derzeit aber wieder in Deutschland). Zusammengefasst kann ich sagen, dass es nicht nur um einiges billiger ist auf der Straße zu essen sondern auch ein kulinarisches Erlebnis. Man sollte sich einfach trauen und sich nicht von den hygienschischen Zuständen abschrecken lassen ;) wer nicht wagt, der nicht gewinnt!

Restaurants & Fast Food
  
In Restaurants war nicht so oft, in Bangkok beispielsweise nur am ganz am Anfang und am Ende, in der Nähe dem Siam Square und in der Khao San Road. Gegessen habe ich dort jeweils zweimal Padthai (immer eine gute Wahl) und einen europäischen Salat, der mir nicht geschmeckt hat. Deswegen haben die  Restaurants in Bangkok bei mir auch nicht so einen bleibenden Eindruck hinterlassen, da ich einfach viel lieber Street Food gegessen habe :D aber keine Angst, es gibt dort aufjedenfall genug gute Restaurants! Außerdem war ich auch zweimal bei Starbucks und habe dort etwas gegessen und bei Burger King, habe ich auch vorbei geschaut. Dort gibt es übrigends nur Chicken Burger, was ich sehr gut finde und die echt gut geschmeckt haben, nur eben etwas schärfer.

In Phuket waren mein Freund und ich dagegen öfter in Restaurants essen, da es weniger Garküchen / Street Food gab und Phuket sowieso leider viel zu touristisch ist. Das merkt man vorallem am Preis. Deswegen waren wir auch in 14 Tagen die wir dort waren, nur zwei Mal in einem „Touristen-Restaurant“ und ansonsten in einem lokalen, wo wirklich nur Thais gegessen haben. Das Essen dort war meiner Meinung nach, auch viel besser, da es zum einen größere Portionen waren und zum anderen natürlich günstiger. Aber auch das Personal war einfach viel freundlicher bzw. nicht so aufdringlich!!! und da wir ja dann eh Stammgäste waren, haben wir uns auch richtig gut mit den Leuten dort vestanden :) Außerdem hatte ich dort die beste Mango meines bisherigen Lebens! Der einzige Nachteil war, dass es etwas weiter weg von unserer Unterkunft war, zu Fuß ungefähr 15-20 Minuten (und eben nicht auf der Hauptstraße). Und das Leitungswasser, das in Bechern und Kannen angeboten wird, dort sollte man vielleicht auch nicht gerade trinken, denn mein Freund und ich hatten danach beide Magen-Darm-Probleme.

In Chiangmai gab es leider auch mehr Restaurants als Garküchen. Trotzdem habe ich so oft ich Lust hatte, immer bei den Garküchen gegessen, sei es Suppe, Frühlingsrollen oder Padthai. Im Restaurant war ich hier auch nur selten. Aber da ich sowieso nur 10 Tage dort war, war das jetzt nicht allzu tragisch. Beim Trekking im Dschungel wurden wir nämlich sehr mit Thai-Food verwöhnt und das coole daran war, das es die männlichen Guides gekocht haben! Daran können sich unsere europäische Männer ruhig ein Vorbild nehmen ;) 

In Nonghkhai war ich auch einmal zusammen mit meiner Tante und einigen ihrer Freunde/Nachbarn in einem Restaurant essen. Das war für mich eine einzigartige Erfahrung, da ich sonst noch nie mit "richtigen Thais" im Restaurant essen war. Ein Nachbar, mein Hauptansprechpartner, da dieser englisch sprechen konnte, bestellte gefühlte 1000 Sachen und ich musste von allem probieren :D habe ich natürlich ganz höflich gemacht, aber von 50 % wusste ich überhaupt nicht was es ist, die Speisekarte war nämlich auch nur auf thai! (ich kann weder thai sprechen noch lesen). Mein Fazit von diesem Restaurant Besuch ist aber positiv, denn es war zwar scharf, aber das meiste war lecker und der Preis ist sowieso unschlagbar (für europäische Verhältnisse)!

Um die thailändische Küche und ihre bekanntesten Gerichte zu probieren, kann ich euch übrigends das Siam Niramit Buffett herzlichst empfehlen! Das wahre Food-Paradies, denn egal ob Thai Food oder internationale Gerichte, hier gab es wirklich ALLES! So hatte ich auch die einzigartige Möglichkeit alle bekannten Thai-Salate und vieles mehr zu probieren. Es war einfach nur köstlich und die Show danach wunderschön!

Food Markets / Lebensmittel einkaufen

Food Markets in Chiangmai, July 2013  
 
Märkte gibt es in Thailand und allgemein Asien ja wie Sand am Meer. Egal ob für Lebensmittel, Klamotten, Touristen-Zeugs oder sonst was. Ich würde euch einen Besuch auf dem Markt aufjedenfall empfehlen! Egal ob ihr dort etwas kaufen wollt oder nicht. Es ist einfach super cool dadurch zu laufen und die verschiedenen fremden Lebensmittel und Früchte zu betrachten und eventuell auch zu probieren. Die Menschen sind sehr offen und freundlich und beantworten euch jede Frage, so gut es geht, glaubt mir! Also traut euch und fragt falls ihr etwas nicht wisst.

Was ich euch aber auch empfehlen kann, ist in einer der großen Malls in Bangkok Lebensmittel einkaufen zu gehen. Ich war dort am letzten Abend im Food-Paradies, hatte aber leider nicht mehr genug Geld, da ich zuvor zu wenig Wechselgeld herausbekommen hatte. Es gibt wirklich nichts schlimmeres, als in einem Food-Himmel zu stehen und sich nichts leisten zu können, vorallem wegen der eigenen Dummheit... 

Snacks


Meine Lieblingssnacks in Thailand seht ihr auf der obigen Collage: Neben Obst (Mango, Ananas und Wassermelone) das man so gut wie überall finden konnte, habe ich sehr gerne Garnelen Chips und Seaweed in den verschiedenstens Variationen gegessen. Auch weit verbreitet sind getrockente Fischsorten und Nüsse aller Art und Geschmacksrichtungen, getrockene Früchte, Reiscracker und Dinge die man als Tourist gar nicht entziffern kann :D. Schokolade wurde von mir eher weniger gegessen, da es bei der Hitze einfach so schnell schmilzt und Eis habe ich dort übrigends nur zweimal gegessen, einmal super leckeres Kokosnuss-Eis von einem Tempelstand in Phuket (beim Big Buddha) und einmal Oreo Eis aus dem Supermarkt - beides sehr yummy! Kleiner Tipp am Rande: kauft niemals Mangos im Supermarkt, außer ihr mögt sie gesalzen. Also lieber einen Obst-Stand aufsuchen!
 
National Food / Nationalgerichte

northern thai appetizer, Thai Sweets, Phad Thai, cute candy, Banana Pancake, Ananas+Watermelon

Jedes Land hat ja seine bekanntesten Gerichte, die man weltweit in jedem Restaurant serviert bekommt und eben das Land widerspiegeln.

Bei meiner Mutter in Nongkhai isst man beispielsweise sehr oft Klebereis und Papaya-Salat. Letzteres sehr scharf, weil sie einfach so arm sind und Papayas sehr günstig sind bzw. praktisch im Garten wachsen. Klebereis wird auch täglich gegessen, sei es zum Frühstück, als Snack oder Beilage. Normalen Reis gab es meist nur abends oder zu besonderen Anlässen z. B. zu meiner Begrüßung und bei meinem Abschiedsessen. An den Tagen gab es dann auch Toom Yum Goong – eine scharfe säuerliche Suppe mit Garnelen, die ich vorher auch schon auf Ausflügen in Phuket gegessen hatte. Ein typisches und bekanntes Thaigericht.

In Chiangmai habe ich  eine nordthailändische Vorspeise gegessen, die aus Schweinewurst, Schweinechips und einem Dip bestand. Das meiste davon kannte ich schon, da es es mir meine Mutter in meiner Kindheit gezeigt hat. Vorallem die Schweinewurst finde ich wirklich super lecker. Die Schweinechips wurden mir von den Freundinnen meiner Mutter auch oft geschenkt, dabei schmecken sie mir eigentlich nicht besonders.

Ansonsten bekannt sind euch bestimmt Thai-Curry (meist rot oder grün), Padthai (gebratene Reisnudeln), Satay-Spieße, Toom Yum Goong (Garnelen-Suppe), Glasnudel Salat, Mango mit Klebereis und Durian. Das ist für mich jedenfalls typisches Thai-Food :)

Hier, hier und hier findet ihr übrigends meine mini Thai-Rezepte-Reihe.

Kommentare :

  1. Wundervoller Post, ich finde was du berichtest total interessant! Und Hunger habe ich jetzt auch :D Besonders das Street Food lässt einem regelrecht das Wasser im Mund zusammen laufen. Ich würde unglaublich gerne mal "richtiges" asiatisches Essen probieren, ich habe gehört, dass das was wir hier in den Restaurants bekommen an den deutschen Gaumen angepasst ist und somit nochmal anders schmeckt als in Asien. Hier esse ich Thai-Curry am liebsten. Da ich unglaublich gerne scharf esse, würde ich aber gerne auch mal die originale Version probieren :D
    Auf jeden Fall finde ich es gar nicht schlimm, dass du noch etwas in der Vergangenheit schwelgst, ich würde es an deiner Stelle vermutlich auch tun :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Toller, informativer Post, der mir jetzt ein bisschen hunger gemacht hat!
    :)

    Ganz Liebe Grüße,
    Mindbroken

    AntwortenLöschen
  3. Super Post. Kommt wie gerufen, denn wir fliegen in ein paar Monaten auch nach Thailand und haben noch keinen blassen Schimmer. Ich glaube ich druck mir diesen Post aus und nehme es mit :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Achwas wie cool :D grüß mir Thailand von mir, vermisse es dort! Und wünsche dir natürlich eine super schöne Zeit :)

      Löschen
    2. Werde ich machen :D Dankeschön!

      Löschen
  4. Hallo =)
    Danke für die lieben Worte, habe mich sehr gefreut.
    Ich fotografiere schon seit Jahren, am Anfang waren meine Bilder echt mies.. mit viel Übung und Leidenschaft zur Fotografie wird man dann immer besser. :D

    ich wünsche dir ein schönes Wochenende

    lg steffi
    L i t t l e ❤ T h i n g s s

    AntwortenLöschen
  5. Ich lieeeebe Thailand, eines meiner absoluten Lieblingsländer! Würd ich sofort wieder hingehen... auch wenns manchmal komisches Essen dort gibt... wie zB die Feldmäuse in Rattengröße
    Danke für den schönen Post.

    LG Ina von http://inas-planet.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  6. Sehr spannender Beitrag zum Thema Thai Food! Danke auch für deine lieben Kommentare auf meinem Blog. Ich werd mal in deinen Thailand-Reisebeiträgen stöbern :)
    Liebe Grüße,
    Ela

    AntwortenLöschen

Danke für euer Feedback! | Thanks for your Feedback! <3

 
Blogger Template by DESIGNER BLOGS