23.03.2014

thai recipe #3

Pad Thai
Rezept inspiriert durch chefkoch.de & wikipedia 

An jeder Straßenecke und in jedem Restaurant in Thailand findet man Pad Thai. Die gängigsten Variationen davon sind mit Geflügel- oder Schweinefleisch oder Meeresfrüchten (mein absoluter Favorit). Es ist sozusagen das „Nationalgericht“ Thailands: super einfach, schnell und lecker. Vorallem auch bei den Touris sehr beliebt.
Mein erstes Pad Thai habe ich in der Khao San Road in Bangkok gegessen und war erstmal skeptisch. Warum auch immer (falscher Stand, meine Stimmung, etc) ich fands nicht lecker. Meine zweite Portion ass ich dann in einem Restaurant am Siam Square, Bangkok und war total überrascht. Es schmeckte tausendmal besser als vom Straßenstand um die Ecke! :D (welch Erkenntiss, hust). Möchte damit aber nicht sagen, dass alles vom Straßenstand sch**** schmeckt, es gibt auch gute Sachen dort! :P Mein bestes Pad Thai in Thailand hatte ich jedoch in einem Restaurant in Patong, Phuket und es war einfach soooo göttlich!!!

Heute möchte ich euch das Pad Thai Rezept a lá Jasmin mit Geflügelfleisch zeigen. Dazu muss ich sagen, dass ich es das erste Mal gekocht habe und ein bisschen unzufrieden damit war (außerdem hatte ich keine Sojasprossen und habe keine Tamarindenpaste rein), aber egal - geschmeckt hat es meiner Familie und vor allem meinem Freund trotzdem :P

Zutaten für ca. 5 Personen:
- 400g Geflügelfleisch
- 2 Eier (verqirlt)
- 100g Tofu
- 4 Frühlingszwiebeln
- 100g Sojasprossen
- 250g Reisnudeln
- Chiliflocken, Knoblauch
- Außtern- & Fischsoße, Sesamöl
- Erdnüsse
Zitrone oder Limetten Saft
- Öl zum anbraten

Zubereitung: 

1.) Nudeln in eine Schüssel oder einen Topf geben und in heißem Wasser 10-15min (bis sie durch sind) einweichen lassen. In der Zwischenzeit Fleisch, Tofu und Frühlingszwiebeln klein schneiden. Erdnüsse schälen und entweder halbiert lassen oder klein mahlen.
2.) Öl im Wok oder in der Pfanne erhitzen und Fleisch bis zur gewünschen Bräune (ich mags gern knusprig) darin anbraten. Nudeln abschütten und dazugeben. Gegebenfall ein bisschen Wasser nachgießen, damit sie nicht ankleben. Nun Tofu, Frühlingszwiebeln und Sojasprossen hinzugeben und kurz garen lassen.
3.) Zum Schluss die verquirtlen Eier beifügen und nach Bedarf mit Chili, Sesamöl, Knoblauch, Außtern- und Fischsoße würzen. Ein bisschen Zitrone bzw. Limetten Saft und Erdnüsse dazugeben - fertig!


links mein Ergebnis, rechts das perfekte Pad Thai aus Phuket
{ zum nachlesen: thai recipe #1 & #2 }

Kommentare :

  1. Ich würde das auch so gerne mal probieren, aber ich trau mich immer nie :D Aber es hört sich echt lecker an! Bevor ich es aber selbst koch, lass ich es zu erst kochen, damit ich weiß wie es schmekcen muss :D

    AntwortenLöschen
  2. Mmmh, klingt nach einem tollen Rezept. Ich liebe Gerichte mit Reisnudeln, habe aber bislang noch nie eins selbst gemacht.

    Liebe Grüße
    Miss Annie
    Blog // Facebook // Bloglovin

    PS: >Hier< kannst du ein tolles Pflegeset von Weleda gewinnen! Würde mich sehr freuen, wenn du vorbeischaust :-)

    AntwortenLöschen
  3. Oh sieht das aber lecker aus, vielen Dank für diese tolle Rezeptidee, das wird gleich mal nachgekocht :)

    Hier geht's zu meinem Blog – Über neue Leser würde ich mich sehr freuen!

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde deine Variante steht dem Restaurant-Pad Thai (zumindest schonmal optisch) in nichts nach! Irgendwie bin ich immer abgeschreckt, wenn ich in asiatischen Rezepten Fischsoße lese. Vielleicht sollte ich da etwas mutiger sein! Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. gebratene Reisnudel-Gerichte schmecken immer so lecker. Wenn ich in den Ferien Zeit habe, werde ich es mal probieren. (:

    AntwortenLöschen
  6. I have nominated you for the Liebster Blog award.
    Come check it out on my blog:
    www.sunsetdesires.blogspot.co.uk

    AntwortenLöschen

Danke für euer Feedback! | Thanks for your Feedback! <3

 
Blogger Template by DESIGNER BLOGS