18.12.2013

animal welfare

Heute möchte ich über ein Thema schreiben, dass mir sehr wichtig ist - nämlich den Tierschutz. Da ich mit Tieren aufgewachsen bin, war ich schon immer sehr tierlieb und habe mich für alle möglichen Tierarten interessiert. Ganz besonders für Tiger, Elefanten und Pandas. Und das nicht nur wegen ihres Seltenheitswert, sondern weil es alles drei Tierarten sind, die unterschiedlicher nicht sein könnten (schön/stark, groß/sanftmütig, faul/süß). Heute geht es aber "nur" um Tiger und Elefanten, da ich das große Glück hatte diese Tiere in Thailand persönlich kennenlernen zu dürfen und mir ein genaueres Bild machen konnte.

- Bild im Tiger Kingdom Chiangmai, Thailand 2013, selbst fotografiert. -


Ich liebe Tiger, da sie schön, stark, anmutig und doch so sehr einer gewöhnlichen Hauskatze ähneln, denn auch Tiger sind verspielt und süß. Im Tiger Kingdom in Thailand konnte ich Tiger streicheln und beobachten und habe mich noch mehr in sie verliebt. Angeblich waren sie nicht mit Medikamenten beruhigt und auf mich haben sie ehrlich gesagt auch nicht den Eindruck gemacht, denn sie haben miteinander gespielt, gestreckt und verrengt als hätten sie keine Knochen und sind den ganzen Tag nur faul rumgelegen (wie mein kleiner Toulouse). Trotzdem darf man nicht vergessen, dass es wilde Tiere sind und somit unberechenbar (wie generell jedes Tier). Trotzdem bleiben ein bisschen Zweifel, aber es bricht mir das Herz wenn ich höre oder sehe, dass wir Menschen ihren Lebensraum zerstören oder Wilderer Jagd auf sie machen. Wir können dagegen eigentlich nicht viel tun außer beispielsweise WWF- Tigerretter werden und helfen, diese wunderbaren Großkatzen zu erhalten. Mit dem Geld das ihr WWF oder auch anderen Organisationen spenden könnt, werden beispielsweise Wildhüter ausgebildet oder Nationalparks finanziert. 
- Bild im Mahout-Trainings Camp, Chiangmai, Thailand 2013 aufgenommen -

Oder wenn Ihr Elefanten lieber mögt, könnt ihr dieses Projekt unterstützen oder gleich Elefanten-Pate werden  z. B. hier oder hier (Quelle aus In Style Ausgabe Dezember 2013). Auf den Bild bin ich zwar mit einem asiatischen Elefanten abgebildet, der total neugierig und süß war, aber es geht hauptsächlich um die afrikanischen, denn diese sind durch die Wilderei stärker bedroht. Am meisten enttäuscht mich aber, dass es in Thailand den größten Schwarzmarkt für Elfenbein gibt, denn der Elefant ist Thailands Nationaltier - schreckliche Ironie! Anfang diesen Jahres habe ich diesbezüglich eine Petition von WWF unterschrieben (siehe hier und hier), in der die thailändische Premierministerin aufgefordert wurde, ein Gesetz gegen Elfenbeinhandel zu erlassen. Und es hat auch geklappt! Trotzdem ist es keine Garantie das der Handel aufhört - aber hoffen wir mal das beste! Die Tiere haben es wirklich nicht verdient nur wegen ihres Elfenbeins zu sterben, denn trotz ihrer dicken Haut sind sie sehr sensibel und intelligent. Es gibt übrigends auch ein Projekt für asiatische Elefanten, dass ich durch die In Style Ausgabe vom November 2013, entdeckt habe. Asiatische Elefanten werden meist als Showtiere misshandelt und können in einem Camp in Chiangmai wieder ein "normales" Leben führen -> mehr Infos hier. | Nachtrag: Carina hat übrigends einen sehr ausführlichen Beitrag über das Massaker im Dschungel verfasst, den ihr hier findet. Sie hat mich auch darauf hingewiesen, nicht an WWF zu spenden! Warum könnt ihr unten im Kommentarfeld nachlesen. Mich jedenfalls hat es sehr geschockt, auch wenn schon schlechtes über WWF gehört habe, die Dokumentation "Pakt mit dem Panda" hat mir die Augen geöffnet und mich auch wütend gemacht.

- Bild im Berliner Zoo, Deutschland 2012, selbst fotografiert. -
Es würde mich freuen, wenn ich jemanden zum spenden bewegen konnte, möchte dies aber mit diesem Post nicht erzwingen. Ich möchte lediglich auf die Situation meiner zwei Lieblingstiere aufmerksam machen. Auch andere Tierarten sind bedroht, nicht nur Tiger und Elefanten, auch Pandas, Borneo Orang-Utangs und viele andere (hier genauer nachzulesen). Ich möchte auch keine Werbung für WWF machen, sondern erwähne diese hauptsächlich, da ich 1 Jahr lang Mitglied war und mich somit ein bisschen damit beschäftigt habe (zurzeit bin ich leider kein Mitglied mehr, da ich kein regelmäßiges Einkommen habe). Natürlich gibt es auch noch andere Organisationen wie beispielsweise Greenpeace, Vier Pfoten und PETA die ihr gerne unterstützen könnt. Oder schaut  euch doch auch einfach mal in eurer Umgebung um, dort findet ihr bestimmt auch Projekte, Vereine, o.ä. die sich für den Tierschutz einsetzten, egal ob Hund, Katze oder exotische Tiere.

Die Hauptsache ist, dass wir überhaupt etwas tun! 

P.S.
Für nur 15 € im Monat könnt ihr außerdem eine Patenschaft von Straßenhunden in Rumänien übernehmen, habe gerade erst bei Punkt 12 einen Bericht darüber gesehen! Mehr Infos findet ihr hier.

Kommentare :

  1. Dem WWF Geld zu spenden wäre das blödeste, was man tun kann. Der WWF zerstört nämlich den Lebensraum von dem Tiger, indem er WWF-Touristenresorts genau in die Gebiete der meisten wildlebenden Population baut, die Bauern doch enteignet und die Straßen fegen lässt. Benzin-Karren werden dadurch gefahren damit die Touristen ganz nah an die Tiger kommen. Aber ganz ab davon betreibt WWF sowieso sehr viel Greenwashing, kauft Regenwälder und verpachtet sie an die Palmöl- oder Rodungsindrustrie etc etc... Es ist krass, was dieser große Konzern alles zu vertuschen versucht aber langsam kommt alles ans Licht. Du solltest dir mal die Stunde Zeit nehmen und den Bericht "Pakt mit dem Panda" ansehen, das ist eine Dokumentation die genau sowas aufgedeckt hat.. Danach habe ich alle meine Abos beim WWF gekündigt und verfolge nur noch die Devise, vor Ort selbst zu helfen oder wenn ich das nicht kann, mit Sachspenden und bei kleinen Orgas die ich durchleuchtet habe zu helfen. :) Jüngst steht der WWF übrigens im Verdacht Wilderern beim großen Elefantenmassaker in Afrika (bei dem über 80 Elefanten brutal ausblutend getötet und die Stoßzähne entfernt wurden) mit Waffen und Werkzeug geholfen zu haben..... Aber das ist noch nichts Festes, da will ich keine Behauptungen aufstellen und lieber auf Beweise warten. :)

    Pakt mit dem Panda auf Vimeo:
    http://vimeo.com/51980676

    AntwortenLöschen
  2. Oh wow krass, habe zwar auch schon mal schlechtes über den WWF gehört aber nicht so detailliert. Danke für die Info!!

    AntwortenLöschen
  3. Klar darfst du das. Freut mich das der Beitrag immer noch so beliebt ist.
    Und schön, das ich dir die Augene in Stück öffnen konnte. :) Du machst das schon! ♥

    AntwortenLöschen
  4. oooh wie süß der panda ist <3
    LG*

    Nathalie von Fashion Passion Love ♥

    Jetzt mit großem Adventsgewinnspiel mit bebe, OPI, dem Defshop, melovely, Kosmetik4less uvm. :)

    AntwortenLöschen
  5. Was für schöne Fotos! Und das mit WWF hab ich auch schon gehört, nicht zu fassen wie krass das alles ist...
    Ich finde es toll, dass du noch mal auf diese Patenschaft mit Straßenhunden in Rumänien hingewiesen hast. Außerdem ist es vorbildlich, wie du auf deinem Blog für Tierschutz wirbst, ich selbst bin auch eine überzeugte Tierschützerin, ich bin Veganerin, sammel regelmäßig Spenden (gerade auch für Straßenhunde usw.) und gehe auf alle Demos von Peta in meinem Umkreis.
    Bist du auch veganerin oder vegetarierin?
    Liebe Grüße Marie
    http://causeveganssavetheworld.blogspot.com/

    AntwortenLöschen

Danke für euer Feedback! | Thanks for your Feedback! <3

 
Blogger Template by DESIGNER BLOGS